Bayern oder DDR?

404
Kleine Augenblinker mit charakteristischer Bemalung. Die runden Nadelwirbel sind typisch für diese Köder.

Um diesen kleinen Augenblinker ranken sich Spekulation. Ich hatte ihn einmal der Firma Leser in Regensburg zugeordnet, im Standardwerk „Alte Kunstköder“ wird die Firma Bavaria als Produzent angenommen.

Ich habe sehr ähnliche Köder sogar schon in russischen Kunstköder-Konvoluten gesehen. Auch van Ophemert hatte einen sehr ähnlichen Augenblinker im Programm.

Sören Fietz schrieb zu diesem Thema jetzt per Mail: „Moin Thomas und interessierte Sammler, diese Sammlern bekannten Augenblinker wurden sowohl Leser als auch Bavaria zugeschrieben. Ich vermute einen anderen, mir aber unbekannten Hersteller. Meine drei Exemplare weisen alle einen Bezug zur DDR auf. Der kleine bemalte Blinker lag in einem Konvolut mit Ködern, die alle zweifellos in der DDR produziert wurden. Das große sowie das unbemalte Exemplar wurden mir als DDR-Köder verkauft. Der Verkauf an mich erfolgte in beiden Fällen aus den neuen Bundesländern. Bezüglich der beiden aufwändiger gestalteten Blinker vermute ich eine sehr frühe DDR-Produktion, der unbemalte ist deutlich einfacher aus viel dünnerem Blech gearbeitet worden – vielleicht war dies auch der zunehmenden Materialknappheit in der DDR geschuldet. Sollte meine Vermutung stimmen, so sind die zwei bemalten Augenblinker die schönsten Köder aus der DDR. Viele Grüße Sören“

Dies Frage ist sicher nicht einfach zu beantworten. In der DDR wurden ja auch gerne erfolgreiche „Westköder“ nachgebaut. Vielleicht wurden in der frühen Nachkriegszeit Köder aus dem Osten Deutschlands von bayerischen Firmen importiert und als eigene verkauft?

Wer hat weitere Informationen? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Link-Tipp: Diesen Köder entrosten…

Diese dünndrähtigen Drillinge könnten aus der DDR stammen.
Abo Fisch&Fang