Rollen aus Plexiglas

391
Zwei Eigenbau-Rollen, deren Spulen zum Ende de1940er Jahre aus Plexiglas hergestellt wurden, sehr wahrscheinlich aus Rüstungsschrott.

Die ersten Scheiben aus Plexiglas (Acrylglas) wurden in Deutschland 1933 auf den Markt gebracht. Das Material wurde dann zu allererst als Sicherheitsglas in Kriegsflugzeugen verwendet.

Auch in England wurde es zeitgleich entwickelt, das Material hieß dort „Perspex“, in den USA kam es als „Lucite“ in den Handel. Bei all diesen Nationen fand dieses Material im Zweiten Weltkrieg vor allem im Flugzeugbau Verwendung. Nach dem Krieg konnten dann zerbrochene Plexiglasscheiben bei uns aus Flugzeugtrümmern geborgen werden.

Die Rolle links auf dem Foto habe ich explizit als „Grabenkunst“ (trench art) gekauft, also als einen Gegenstand, der von Soldaten aus Rüstungsteilen hergestellt wurde. Sie soll aus Flugzeugschrott (Plexiglas-Kanzel) gebaut worden sein. Die Rückwand ist aus Bakelit gedreht. Schrauben und Aluminiumfuß sind sicher auch aus Kriegsschrott angefertigt worden.

Im großen „Graham Turner“ (Fishing Tackle – The Ultimate Collectors Guide) gibt es übrigens auch ein Kapitel über Perspex-Angelrollen. In England wurden aus dem Material aufwändige Lachs- und Fliegenrollen hergestellt.

Wer besitzt weitere Plexiglas-Rollen? Bilder an thomas.kalweit@paulparey.de

Abo Fisch&Fang