Neues von der Emté Automatic

389
Der Fuß ist abgerochen und wurde damals neu angeschraubt. Die Bakelit-Spule ist ungewöhnlich. Ist sie original?

Kürzlich habe ich hier im Sammlerblog von der Emté Automatic berichtet. Jetzt bin ich auf einem Flohmarkt auf ein besonderes Exemplar dieser ungewöhnlichen Rolle gestoßen.

Es handelt sich dabei entweder um eine aufwändige Bastel- und Reparaturarbeit oder um einen Prototypen (bzw. frühes Modell), wahrscheinlich eine Mischung aus beidem. Diese Rolle besitzt eine eigens angefertigte faserverstärkte Bakelitspule und nur einen Kurbelknauf aus weißer Plaste, der aber mit der üblichen Emté Automatic identisch ist. Der Fuß ist einmal abgebrochen und wurde mit zwei Schrauben neu angebracht. Die Bremsbacken bestehen noch aus Leder und nicht aus Gummi. Ein zusätzlicher Messingbügel führt den Antibacklash-Hebel, der hier nicht aus Draht sondern aus verchromtem Messingblech besteht. Es bestehen noch viele weitere kleine Unterschiede…

Diese Rolle zeigt, wie sehr eine Angelrolle damals von ihren Besitzern geschätzt wurde. Vor der heutigen Wegwerfgesellschaft wurden Rollen über Jahrzehnte gefischt, gepflegt und liebevoll repariert. Ich nehme aber an, dass die neue Bakelit-Spule nicht von einem einfachen Angler angefertigt wurde. Dafür ist sie einfach zu perfekt.

Wer weiß mehr über die Emté Automatic? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Emte Automatic
Das Innenleben: Die Bremsbacken sind noch aus Leder.
Emte Automatic
Zuzm Vergleich: Das Innenleben einer "normalen" Emté Automatic.
Zur Führung des Antibacklash-Hebels wurde zusätzlich ein Messingbügel angebracht.
Abo Fisch&Fang