Amateur mit Rückwand

227
Die Spule der Rolle ist eindeutig von einer Meisselbach Amateur oder von einem verwandten Modell (Expert, Aegir).

Auf dem Angelflohmarkt in Gaildorf wurde mir am vergangenen Samstag eine seltsame Rolle angeboten.

Offenbar handelt es sich dabei um eine Meisselbach Amateur, über die ich hier im Blog schon ausführlich berichtet habe. Ein amerikanisches Erfolgsmodell, das im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts auch von vielen deutschen Firmen verkauft (DAM, Stork, Sartorius usw.) und später eventuell bei uns sogar nachgebaut wurde.

Aus zwei mach eins – Rollenhochzeit vor hundert Jahren?

Bei der gezeigten Amateur fehlt leider die Fingerbremse, die Bohrungen im Fuß sind dafür vorhanden. Auch ein Schlitz mit einem Stück abgebrochener Blattfeder, die offenbar früher für einen Klicker gedacht war, ist vorhanden. Seltsamerweise besitzt diese Rolle eine hoch professionell gebaute Messingrückwand, die etwas an Allcock-Rollen aus der Zeit erinnert. Eventuell handelt es sich hier um eine „Marriage“ aus zwei Rollen oder um eine Spezialanfertigung. In einem Katalog habe ich eine Amateur mit Rückwand jedenfalls noch nicht finden können.

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Der Fuß ist auch noch von einer Amateur, die Rückwand wurde aber zusätzlich angebracht. Die Mechanik im Inneren passt perfekt und sieht nicht nach Selbstbau aus. Die Rückwand ist aber für die Spule minimal zu klein.
Normalerweise besitzt eine Amateur keine Rückwand. Hier ein Exemplar im Originalzustand mit Fingerbremse.
Im Fuß finden sich Bohrungen für die Fingerbremse und ein abgebrochenes Stück Blattfeder für einen früheren Klicker.
Die Kurbel wurde irgendwann in den letzten hundert Jahren ersetzt, sie besteht aus einen Stück Kautschuk-Gummischlauch.
Die Mechanik auf der Rückwand sieht absolut professionell aus. Der Klicker passt perfekt auf das Zahnrad der Meisselbach-Spule.
Abo Fisch&Fang