Westin W3 Street Stick

456
Westin W3 Street Stick

Im Test:

Beschreibung/Zielgruppe: Feine Spinnrute zum leichten Kunstköderangeln.

Ausstattung: Minimalistischer SKS-Rollenhalter, 8 leichte LS-Ringe, zweiteiliger Toray-Carbon-Blank, geteilter Griff aus EVA und Gummi-Kork, verstärkende Kevlar-Wicklung auf dem Blank, Länge Testrute: 1,83 m, Wurfgewicht: 2-7 g, Gewicht: 87 g. Auch in 2,13 m (WG 2-10 g) und 1,83 m (WG 1-5 g) erhältlich.

Preis: ca. 119 €.

Erster Eindruck: Ein extrem filigranes und stylisches Stöckchen.

Praxistest: Barschangeln im Hafen.

Tester: Sebastian Endres

Verarbeitung: Da gibts nichts zu meckern, rundum gut verarbeitet.

Aktion: Die Spitze ist recht weich und eignet sich ideal zum Fischen von leichten Minijigs oder Rigs. Ein 30er- Barsch ist mit der Street Stick schon ein ernstzunehmender Gegner, eine echte Ultraleicht-Rute eben.

Griffteil: Der minimalistische Griff spart eine Menge Gewicht und lässt das Rütchen trotzdem gut in der Hand liegen. Hier waren Praktiker am Werk.

Preis/Leistung: Wer die Rute regelmäßig nutzt, wird am Preis nichts auszusetzen haben.
Verbesserungsvorschlag: Fällt mir tatsächlich keiner ein.

Fazit: Für ultraleichtes Barschangeln die passende Rute. Bei mir wird sie auch am Forellenbach zum Einsatz kommen.

Info: www.westin-fishing.com

Hier wurde Gewicht gespart: Der EVA-Griff mit Gummi-Kork zur Daumenauflage.
Abo Fisch&Fang