Reflex Doppelblatt-Blinker

579
Reflex-Blinker von Jakob Marx in Düren.

Es kommt ja selten vor, dass man für sein langjähriges Sammelgebiet etwas komplett Neues und bisher Unbekanntes findet.

Bisher kannte ich nur die Reflex-Spinner, den Marx-Hoffmann-Blinker und die Maja-Fliege des Dürener Angelgeschäfts Jakob Marx, später Marx & Hoffmann.

Jetzt bin ich auf einen weiteren Blinker gestoßen, der ebenfalls „Reflex DBPa“ gemarkt ist. Als ich die Fotos dieses Köders erstmals sah, dachte ich: Ach, da hat sich jemand aus einem Reflex-Spinnerblatt einen Blinker gebaut. Aber beide Bohrungen sind identisch, innen am Rand der Bohrung auch geschwärzt, wie die Oberfläche des Köders. Hier wurde also nicht nachträglich gebohrt. Auch ist das Blinkerblatt anscheinend dicker als bei den Spinnern, die Stanzform war aber die gleiche. Unter dem Blatt befindet sich ein ebenfalls mit der gleichen Form ausgestanztes, hauchdünnes Blättchen aus silbrigem Metall. Beim Fischen funkelte und klapperte es, was vielleicht noch den einen oder andern Biss gebracht hat. Auf den Fotos bei Kauf hatte ich diese Besonderheit noch gar nicht entdeckt. Umso größer war die Freude!

DAM hat ihren „Effzett Twin“ mit Doppelblatt im Jahr 2000 als große Innovation angepriesen, etwa 40-50 Jahre vorher hat es diese Idee aber schon einmal gegeben – und zwar in Düren.

Infos, Fragen und Anregungen bitte per Mail an thomas.kalweit@paulparey.de

Auf dem Blatt ist der Köder mit "Reflex DBPa" (Deutsches Bundespatent angemeldet) gemarkt.
Auf der Unterseite befindet sich ein mit der gleichen Form ausgestanztes, hauchdünnes Blechplättchen.
Beide Blinkerblätter klappern beim Fischen aneinander, ein zusätzlicher Lockreiz.
Das untere Loch am Blinkerbaltt wurde nicht nachträglich gebohrt. Der innere Bohrrand ist ebenfalls geschwärzt und kein blankes Messing zu sehen, zudem sind alle Bohrungen genau gleich groß.
Abo Fisch&Fang