ANZEIGE

Monster Fishing Park Phuket in Thailand

2795
Manuel Schneider (rechts) und der thailändische Angel-Guide posieren fischschonend im Wasser mit einem Mekong-Wels.

Zurück im kühlen Deutschland, jedoch mit reichlich neuen Eindrücken im Gepäck, möchte ich euch nun ein paar Zeilen zu einem sehr empfehlenswerten Angelerlebnis aus Phuket/Thailand schreiben.

Immer wenn ich in Urlaub gehe, ist eines der ersten Dinge die ich recherchiere, welche neuen Angelerlebnisse gibt es am Zielort. So bin ich auch in diesem Fall, auf das Unternehmen „Monster Fishing Park Phuket“ gestoßen. Das erste was mir direkt auffiel, war der professionelle Auftritt im Vergleich zu anderen Anbietern, was prinzipiell jedoch nichts zu heißen hat.

In Phuket angekommen, war eine der ersten Aktivitäten einen Roller zu organisieren und das Gewässer in Augenschein zu nehmen. Die Location befindet sich im Norden Phukets.

Total begeistert von dem freundlichen Empfang des französischen Besitzers, buchte ich direkt den nächsten freien Slot für Ende der Woche. Er berichtete, dass sein Business, Gott sein Dank, Pandemie-bedingt nun wieder anläuft und er fast wieder ausgebucht sei. Demnach würde ich empfehlen die Buchung direkt schon vor dem Reiseantritt zu reservieren. Ihr müsst je nach Wechselkurs mit ca. 120€ für den Tagesslot von ca. 9 Uhr bis 18 Uhr rechnen. Darin enthalten, ist ein Guide der euch mit Rat und Tat die komplette Zeit zur Verfügung steht. Der Guide ist beim Keschern, Ruten montieren, beködern, fotografieren usw. behilflich. Demnach bekommt ihr hier, das rundum sorglos Packet geboten. Selbstverständlich ist auch das komplette Equipment inkl. Futter im Preis enthalten.

Der Guide bestückt die Futterspiralen mit neuem Lockfutter.

Geangelt wird mit drei Ruten. Wenn ihr zu zweit seid, könnt ihr gegen einen Aufpreis, auch mit 4 Ruten fischen. Es stehen lediglich zwei Pontons zur Verfügung, was euch ausreichend Möglichkeiten zur Spotwahl bietet.

Der See beherbergt verschiedenste thailändische Fischarten, wie beispielsweise, Mekong Catfish, Redtail Catfish, Siamese Carp, Arapaimas, Alligator Gar uvm. Praktiziert wird hauptsächlich Grund- und Posenfischen mit Futterspirale. Als Köder kommen Boilies, Würstchen und Fleisch zum Einsatz.

Kombiniert wird die Futterspirale mit einer großen Pose.

Gefangene Fische werden meiner Ansicht nach optimal versorgt. Je nach Fischart stehen dem Guide unterschiedlich große Unterfangnetze zur Verfügung. Abgehakt wird der Fisch auf einer Abhakmatte. Die Erstversorgung nach dem Lösen des Hakens erfolgt mit antibakteriellem First Aid Wundspray, auch kleinere Verletzungen werden direkt behandelt.

Kleinere Verletzungen an den Fischen werden sofort mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
Die schonende Behandlung der selten Fische steht stets im Vordergrund.

Nach dem Foto-Shooting, wird der Fisch kurzzeitig in einem schwimmfähigen Netz gehältert und zusätzlich mit Sauerstoff versorgt.

In einer Hälterung mit Sprudelstein können sich die gefangenen Fische schnell erholen.

Neben dem Fischwohl darf natürlich auch das leibliche Wohl der Angler nicht fehlen. Auch hier bietet der Veranstalter eine ausreichende Auswahl an Getränken (Softdrinks, Smoothies und vieles mehr) sowie Speisen.

Auch für das leibliche Wohl der Angler ist am Wasser gesorgt.

Ich denke das gibt euch einen umfangreichen Überblick, zu den Leistungen vor Ort. Und fangen kann man glücklicherweise auch noch etwas.

Hier nun meine Ausbeute:

Unser Experten-Blogger Manuel Schneider freut sich über einen schön gefärbten Redtail Catfish.
Auch ein Mekong Catfish konnte gelandet werden.
Auch ein bulliger Siamesischer Karpfen ging an die Köder.

Auf meiner Fishing-Bucket-List standen eigentlich noch der Arapaima und ein Alligator Gar. Ich hatte tatsächlich auch Bisse, doch leider ohne Hak-Glück.

Zusammenfassend muss ich echt sagen, ich habe selten solch ein professionelles Guiding, optimales Fischhandling und gute Verpflegung erleben dürfen. Einfach TOP!

Seid gespannt auf die Kampfkraft der verschiedenen Spezies, es ist definitiv nicht vergleichbar mit unseren einheimischen Fischarten.

Liebe Grüße Manuel Schneider

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang