Daiwa Saltist 6500

508
Daiwa Saltist 6500

Im Test

Beschreibung/Zielgruppe: Große Stationärrolle für den harten Einsatz beim Meeres- oder Welsangeln.

Ausstattung: 8 Kugellager, große Frontbremse, Aluminium-Spule, Alu-Kurbel mit Kunststoffknauf, manueller Bügelumschlag (ab Größe 4.500), Gewicht: 840 g, Schnurfassung: 340 m/0,45er, Übersetzung: 1:5,3, Schnureinzug pro Kurbelumdrehung: 123 cm.

Preis: ca. 274 € (6500er-Größe).

Erster Eindruck: Ein echtes Arbeitstier, dennoch sehr formschön.

Praxistest: Skreiangeln in Nordnorwegen. Gepumpt wurden Dutzende Kabeljaus oberhalb der 30-Pfund-Marke.

Tester: Henning Stühring

Verarbeitung: Hervorragend. Alles wirkt solide, nichts wackelt.

Laufeigenschaften: Die Rolle läuft angenehm weich, wie man es von einer Daiwa gewohnt ist.

Schnurverlegung: Sehr sauber.

Bremswirkung: Die große, robuste Bremse ist das Prunkstück der Saltist. Sie gibt ruckfrei Schnur frei und übt enormen Druck selbst auf 40-Pfund-Dorsche aus. Die Bremse dürfte auch bei kapitalen Welsen oder kampfkräftigen Warmwasserfischen (Tarpon etc.) überzeugen.

Preis/Leistung: Nicht billig, aber bei dieser Qualität angemessen.

Verbesserungsvorschlag: Eine Ersatzspule wäre fein.

Fazit: Wer eine wirklich robuste Stationärrolle sucht, die es mit großen, kampf- starken Fischen aufnehmen kann, ist mit der 6.500er-Saltist bestens bedient.

Info: www.daiwa.de

Abo Fisch&Fang