Balzer Alegra Feeder 6600 F

649
Der zusätzliche, orange- farbene Release Clip sitzt auf dem Spulenrand.

Im Test:

Beschreibung/Zielgruppe: Preisgünstige, mittelschwere Feeder-Rolle mit patentiertem „Release Clip“.

Ausstattung: 5+1 Kugellager, Körper aus Nylon-Carbon-Mix, Kurbel aus Aluminium, fein dosierbare Frontbremse mit 6 großen Scheiben, normaler Schnur-Clip plus „Release Clip“ mit 10 ErsatzClips. Übersetzung: 1:4,4 (80 cm Schnureinzug pro Kurbelumdrehung), Gewicht: 410 Gramm, Schnurkapazität: 230 m/0,25er Mono.

Preis: ca. 79,90 €. Erster Eindruck: Schöne, gut ausbalancierte Rolle.

Praxistest: Feedern auf Barben.

Tester: Klaus Schmidt

Verarbeitung: Einwandfrei.

Schnurverlegung: Das S-Hubsystem des Getriebes sorgt für eine saubere Schnurverlegung. Ein „Line Protector“ unter der Spule schützt vor Verwicklungen am Rotor.

Clips: Die Spule ist zusätzlich mit einem „Release Clip“ (Release = Freigabe) ausgestattet. Er gibt die Schnur bei einer starken Flucht von Karpfen oder Barben frei. Dazu wird die Schnur eingeclippt, ein bis zwei Umdrehungen aufgekurbelt und die Bremskraft niedrig eingestellt. Der flüchtende Fisch zieht die Schnur mit einem Ruck aus dem Clip. Hat im Test wirklich funktioniert!

Preis/Leistung: Sehr gut.

Verbesserungsvorschlag: Keiner.

Fazit: Die Alegra 6600 F ist eine solide und gut ausgestattete Rolle zu einem recht günstigen Preis. Ich empfehle sie zum Feedern am Fluss oder auf größere Distanz an stehenden Gewässern.

Info: www.balzer.de

Die Spule besitzt zusätzlich einen „Release Clip“, aus dem sich die Schnur bei einer starken Flucht lösen kann.
Abo Fisch&Fang