Alu-Boot auf Kundenwunsch

767
Der Traum vieler Karpfenangler: Ein eigenes Alu-Boot, mit dem man abegelegene Stellen erreichen und ungestört befischen kann. Bilder: Manuel Schneider

Vielleicht beschäftigt ihr euch gerade mit der Suche, dem Bau oder der Anschaffung eines Alu-Bootes? Dann könnte euch dieser Artikel weiterhelfen.

Seit einiger Zeit bin ich im Besitz eines Alu Bootes, welches nach meinen Vorgaben und Bedürfnissen gebaut wurde. Nach langer Suche, Gesprächen mit befreundeten Angelkollegen und einer umfangreichen Internetrecherche, wurde ich letztendlich im Spreewald in Lübbenau fündig. Thomas Lubkoll (www.alu-lubkoll.de) baut seit Jahrzehnten Alu-Boote auf Kundenwunsch.

Es begann mit der ersten Kontaktaufnahme per Telefon. Darauf folgte eine erste Skizze und weitere Telefonate. Nachdem die Rahmenbedingungen besprochen waren, fuhr ich auch nach Lübbenau, um noch letzte Details mit ihm zu besprechen. Schließlich startete er mit dem Bau meines Alu-Bootes (6,20m auf 2m). Höchste Priorität legten ich auf die Sicherheit und Stabilität, um für die großen Flüsse in meiner Heimat, wie beispielsweise den Rhein, gerüstet zu sein.

Nun folgt eine kleine Bildserie vom Bau:

Dass es ein Boot wird, lässt sich schon erahnen.
Längs- und Querstreben verleihen dem Boot die nötige Stabilität.
Der Rumpf ist fertig geschweißt.
Weitere Querstreben im Bugbereich. Später wurde noch eine Platte angeheftet, um das Boot bugseitig besteigen zu können.
Reichlich Stauraum im Bug.
Der doppelte Boden im Heckbereich. Stauraum darunter ist heckseitig zu erkennen.
Das Heck! Links und rechts sind die Ablaufrohre zu sehen. Diese sind nötig, um beispielsweise Regenwasser von der Sitzfläche abzuführen.
Hohe Stabilität im Heckbereich.
Zur Abrundung des kompletten Services, bestellte ich auf Empfehlung von Thomas auch gleich den benötigten Trailer (www.arco-trailer.de) in Mittenwalde, ein Nachbarort von Lübbenau. Thomas stellte den Trailer auf die Abmaße des Bootes ein und platzierte das Boot darauf.
Ein einhängbarer Tisch für den Grill darf nicht fehlen.
Heimtransport des neuen Bootes.
Auslegen von Fallschutzmatten auf der zukünftigen Sitzfläche.
Auch im Heckbereich wurde ein Fallschutzmatte eingepasst.
Motor montiert und die Jungfernfahrt auf dem Rhein.
Das Verdeck wird in der Sattlerei gefertigt und montiert.
Rodpod und Badeleiter sind montiert.
Der Lattenrost inklusive Matratze passt.
Endlich einsatzbereit!

Das Angeln vom Boot ist für mich zurzeit die angenehmste Art meiner Fischerei. Trotz lästiger Mücken und ich nenne sie einmal „Wassercamper“ kann man echt gut abschalten. Und erfolgreich ist diese stets mobile Variante unbestritten.

Grüße Manuel Schneider

Abo Fisch&Fang