Pilotprojekt: Salzburger Online-Gastfischerkarte

271
Ab sofort kommen Angler jederzeit und völlig kontaktlos zur Online-Gastfischerkarte für Salzburg. Bilder: hejfish

Das Angelkartenportal hejfish.com und der Landesfischereiverband Salzburg haben ein gemeinsames Pilotprojekt gestartet: Eine neue und besonders kundenfreundliche Rund-um-die-Uhr-Alternative zum herkömmlichen Gastfischerkartenverkauf für Angler. 

Meilenstein in der Digitalisierung des Angelns

Seit Kurzem können Angler, die nicht im Besitz der Jahresfischerkarte für Salzburg sind, sowie Urlauber, die kurzfristig einen Angelausflug ins österreichische Bundesland Salzburg unternehmen möchten, die notwendige Gastfischerkarte online kaufen. Lizenz und Gastfischerkarte werden dabei in nur einem Vorgang erstanden und können für eine Vielzahl an Gewässern ausgewählt werden. Die Gastfischerkarte gilt für das gesamte Bundesland Salzburg für den jeweiligen Zeitraum.

Welche Vorteile ergeben sich für Gewässer-Bewirtschafter?

Auch Bewirtschafter von Gewässern in Salzburg profitieren von diesem Pilotprojekt. Sie können – ohne Zusatzaufwand – online nun nicht mehr nur privatrechtliche Lizenzen für Salzburger Fischer anbieten, sondern dazu passend ebenso die Gastfischerkarten für touristische Fischer bzw. Fischer ohne Jahresfischerkarte. Die Abrechnung der Online-Gastfischerkarten erfolgt direkt mit dem Landesfischereiverband Salzburg.

Bereits Anfang des Jahres sprachen Projektbeteiligte über die Details. Auch andere Branchenexperten zeigten sich von der Idee begeistert. Von links: Peter Laun, Daniela Latzer, Gerhard Langmaier, Manuel Hinterhofer, Wolfgang Lang.

Starke Partner auf beiden Seiten

Insgesamt bauen bereits mehr als 280 Gewässer-Bewirtschafter aus Österreich und Deutschland auf die Software-Komplettlösung von hejfish und ermöglichen Fischern für knapp 1.000 Gewässer den (Online-)Kartenkauf über das Angelkartenportal. Der Landesfischereiverband Salzburg ist von hejfish als “starken und zuverlässigen Partner” überzeugt. Gerhard Langmaier, Landesfischermeister von Salzburg betont: “Für uns als Landesfischereiverband ist es wichtig, mit der Zeit zu gehen und Prozesse wie Online-Bestellungen zu fördern und zu unterstützen, da viele Fischer bereits den Umgang mit modernen, digitalen Medien gewohnt sind. Das Ganze setzt aber einen starken und zuverlässigen Partner voraus, der größtmögliche Sicherheit und bewährtes Kundenservice garantieren kann. Wir sind uns sicher, dass hejfish diesen Anforderungen in jeder Hinsicht gerecht wird, da bereits auf einen reichen Erfahrungsschatz beim Online-Lizenzverkauf zurückgegriffen werden kann.”

Wie kommen Angler zur Online-Gastfischerkarte?

Angler können seit Mai 2020 in nur wenigen Schritten ihre Gastfischerkarte in Verbindung mit der Lizenz jederzeit online und völlig kontaktlos kaufen. Dazu wählen sie auf www.hejfish.com das gewünschte Salzburger Gewässer bzw. die gewünschte Lizenz sowie Gastfischerkarte aus (Tageskarte zzgl. Gastfischerkarte, Wochenkarte zzgl. Gastfischerkarte) und führen den Kauf- und Bezahlprozess durch. Die Fischereidokumente erhält der Fischer per Mail und sind in dessen hejfish-Profil ersichtlich. Die Dokumente nimmt er ausgedruckt ans Wasser mit, durch den QR-Code ist auch die Kontrolle mittels Smartphone seitens Fischereiaufsichtsorgane möglich.

Welche Vorteile nutzen Fischer beim Angelkarten-Portal hejfish.com?

Für Fischer aus Salzburg, die im Besitz einer gültigen Salzburger Jahresfischerkarte sind und demnach keine Gastfischerkarte benötigen, funktioniert der Kauf von Lizenzen weiterhin wie gewohnt. Insgesamt können Fischer beim Angelkartenportal hejfish.com oder in der hejfish Angelkarten-App Lizenzen für rund 1.000 Gewässer in Österreich und Deutschland jederzeit online kaufen.

Ausblick

Zunächst wird das Pilotprojekt für den vorgesehenen Zeitraum von drei Jahren getestet, um zu sehen, ob es seitens der Fischer positiv aufgenommen wird. Wolfgang Lang, Geschäftsführer der hejfish GmbH, freut sich über die fruchtbare Zusammenarbeit und sieht Potential für weitere Projekte der Art: “Ein großer Dank gilt dem Landesfischereiverband Salzburg und den Salzburger Bewirtschaftern, welche die Realisierung dieses Projektes ermöglicht haben. Wir sind davon überzeugt, ein langjähriges Problem vieler Fischer zu lösen und den Weg zum Fischen ein Stück weit zu vereinfachen. Vielleicht nehmen sich in Folge auch andere Bundesländer dieses Problems an und folgen der Vorreiter-Rolle Salzburgs. Das wäre natürlich besonders erfreulich und nachhaltig.”

-pm-

Abo Fisch&Fang