Noris Imperial in ungewöhnlicher Farbe

332
Noris Imperial Grund- und Spinnrolle in dunkelgrünem Glattlack. Ein Exportmodell für England?

Normalerweise kennen wir die Noris Grund- und Spinnrolle „Imperial“ aus den 1950er und frühen 1960er Jahren in pastellgrünem oder türkisgrünem Hammerschlaglack und gelochter Platte.

Die Hammerschlaglackierung von Noris war sehr schlecht, mit den Jahren bröselt der Lack wie von selbst ab, auch nur beim Lagern. Jetzt bin ich auf eine Version der Imperial in dunkelgrünem Glattlack gestoßen. Diese Lackierung ist eindeutig original. Schieber, Klicker und die kreisrunde Feder wurden offensichtlich erst nach der Lackierung eingebaut. Da die Einbauteile ab Werk vernietet und verquetscht wurden und sie sich nicht einfach wechseln lassen

Diese dunkelgrüne Noris stammt aus England. Noris Nürnberg wurde 1962/63 an Shakespeare verkauft, die zeitgleich auch Allcock und J.W.Young in England gekauft hatten. Möglicherweise handelt es sich bei der dunkelgrünen Imperial-Rolle um eine Noris-Exportversion für den englischen Markt. Türkise Rollen kamen dort vielleicht nicht so gut an.

Wer besitzt ebenfalls eine dunkelgrüne Imperial? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Weitere Noris-Achsrollen…

Noris Perfekt-Stationärrolle…

Noris-Multirolle…

Normalerweise kennen wir diese Rolle in pastellgrünem und türkisgrünem Hammerschlaglack, der mit den Jahren einfach abbröselt.
Die Rolle ist eindeutig vor dem Einbau der Kleinteile lackiert worden.

Anmerkung vom 6. Januar 2020:

Auf dem Anglerflohmarkt in Gaildorf konnte ich mit dem Noris-Sammler Volker Lorenz sprechen. Das beschriebene Noris-Modell gab es neben dem bekannten Hammerschlaglack mit verschiedenen Grüntönen auch mit marmoriertem Glattlack. Hier ein Bild mit einem weiteren Grünton. Wenn ein Farbtopf leer war, wurde damals offenbar irgendein anderer verfügbarer Grünton verwendet. Hauptsache grün!

Noris-Rolle in marmoriertem Glattlack mit einem weiteren Grünton. Offenbar wurde jede Produktionscharge mit einer anderen Farbe lackiert...
Abo Fisch&Fang