Deutscher Angler im Iran verhaftet

587


Der 52-Jährige aus dem pfälzischen Lambsheim geriet beim Hochseeangeln vor den Vereinigten Arabischen Emiraten versehentlich in iranische Hoheitsgewässer.

22.12.2005

Wie die Zeitung „Die Rheinpfalz“ am 22. Dezember 2005 berichtete, wurde er bereits am 29. November durch iranisches Militär in der Straße von Hormus südlich der Insel Abu Mussa festgenommen. Der Angler war zusammen mit einem französischen Freund zum Fischen aufs Meer hinausgefahren. Das Auswärtige Amt in Berlin hat bereits Kontakt mit den iranischen Behörden aufgenommen. Dem inhaftierten Angler soll es gut gehen, auch soll bei den Verhören keine Gewalt angewendet worden sein. -tk-

Abo Fisch&Fang