Daiwa Ninja Feeder 390H

540
Daiwa Ninja Feeder 390H

Im Test:

Beschreibung/Zielgruppe: Allround-Feederrute für unter 100 €.

Ausstattung: 3-teiliger HMC+®-Kohlefaserblank plus 3 Feederspitzen, Länge: 3,90 m, Transportlänge: 1,36 m, Wurfgewicht: bis 150 g, Gewicht: 290 g, 14 Titanium-Oxyd Ringe, Korkgriff mit Schraubrollenhalter, Hakenöse, Transportfutteral. Weitere Modelle sind erhältlich mit Wurfgewichten bis 120 bzw. 220 g.

Preis: ca. 98 €.

Erster Eindruck: Leichte und ausgewogene Feederrute mit großen Ringen an den Feederspitzen.

Praxistest: Barbenangeln an der Lahn.

Tester: Markus Heine

Verarbeitung: Gut. Die Ringe sind sauber gewickelt und lackiert, die Steckverbindungen halten zuverlässig. Da in dieser Preisklasse sicherlich nicht mit feinstem Kork zu rechnen ist (der ist nämlich verdammt teuer geworden), ist der Griff okay.

Aktion: Die Ninja-Feeder hat zwar ein gutes Rückgrat, zeigt sich im oberen Drittel jedoch nicht allzu hart. Eine harmonische Rute mit einer entsprechenden Pufferwirkung, die auch einiges „verzeiht“.

Wurfeigenschaften: Die Rute lädt sich beim Werfen mit Körben bis zum angegebenen Wurfgewicht gut auf, sodass locker ordentliche Distanzen zu erreichen sind. In diesem Zusammenhang gefällt mir die Grifflänge. Der Korkgriff ragt beim Angeln etwa 15 cm über meinen Ellenbogen hinaus – kurz genug für ein angenehmes Handling, lang genug für Distanzwürfe.

Drilleigenschaften: Man bekommt den Anhieb gut durch, im Drill hat man sehr gute Reserven. Damit muss man auch 20-pfündige Karpfen nicht fürchten.

Preis/Leistung: Kaum zu toppen!

Verbesserungsvorschlag: Keiner.

Fazit: Die Ninja-Feederrutenserie bietet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Für unter 100 Euro bekommt man eine schöne und funktionelle Rute.

Info: www.daiwa.de

Abo Fisch&Fang