ANZEIGE

Weitere Noris-Kartons

159
Box der Noris Spezial aus dünnster Pappe, nur selten hat sie sich bis in unsere Zeit erhalten.
Box der Noris Spezial aus dünnster Pappe, nur selten hat sie sich in ansehnlichem Zustand bis in unsere Zeit erhalten.

Vor wenigen Tagen hatte ich hier im Sammlerblog die Originalkartons der Noris Famos Nr. 1916 (später 2340) aus der Zeit um 1960 vorgestellt.

Auf diesen Beitrag hat sich jetzt Helmut Hamer gemeldet und uns Fotos der Boxen für die Noris-Rolle „Spezial I“ Nr. 1915 und die Noris-Fliegenrolle „Selekta“ Nr. 1911 zugeschickt. Beide Bestellnummern stammen noch aus den späten 1950er Jahren. Er schrieb dazu: „Hallo Thomas, in Ergänzung deines Berichtes über alte Noris-Kartons anbei einige Fotos samt des zugehörigen Inhalts. Im zweiten Karton befindet sich noch die originale Garantiekarte. Beste Grüße Helmut

Hallo Helmut, besten Dank! Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich diese wackeligen Schachteln aus dünnster Pappe doch noch bis heute erhalten haben. Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Link-Tipp: Noris-Rollenkartons

Noris-Rolle Nr. 1915 in 80mm, das ist die kleinere Version der blauen Spezial-Spinnrolle.
Noris-Rolle Nr. 1915 in 80mm, das ist die kleinere Version der blauen Spezial-Spinnrolle.
Die blaue Noris-Spezial I ist ohne Karton vergleichsweise häufig, mit gut erhaltener Originalbox aber extrem selten.
Die blaue Noris-Spezial I ist ohne Karton vergleichsweise häufig, mit gut erhaltener Originalbox aber extrem selten. Hier eine ungewöhnliche Version ohne Noris-Punze auf der Rückwandhalterung, dafür mit seitlicher Punze auf der Rückwand. Diese Rolle besitzt auch noch keine Bohrungen für den Schnurführer.
Die Front der Noris Spezial.
Zum Vergleich: 80er Noris-Spezial mit Schnurführungen und Punze auf dem Aluminium-Steg.
Karton für die Selekta-Fliegenrolle Nr. 1911.
Die Bestellnummer 1911 stammt noch aus den 1950ern. Anfang der 1960er lagen die Rollen-Bestellummern bei Noris im 2.000er Bereich.
Die Bestellnummer 1911 stammt noch aus den 1950ern. Anfang der 1960er lagen die Rollen-Bestellummern bei Noris im 2.000er Bereich.
Der Inhalt der Box: Noris Selekta-Fliegenrolle mit blau-grauem Hammerschlag-Lack und silberner Bremsmutter.
Die Frontseite der Fliegenrolle.
Eine Garantiekarte lag auch noch der Selekta bei. Leider wurde damals das Datum nicht ausgefüllt. Eventuell stammt diese neuwertige Rolle aus Restbeständen eines Angelladens.

Anmerkung vom 9. Juli 2024:

Peter Andres schrieb per Mail: „Hallo Thomas, diese Bilder der Noris Liliput hast Du bereits im Blog am 24.01.2022 veröffentlicht. Vielleicht kannst Du den aktuellen Blog über Noris-Kartons ergänzen. Gruß Peter“

Karton der Noris Liliput, schon dem Namen nach die kleinste Rolle des Nürnberger Herstellers.
Karton der Noris Liliput, schon dem Namen nach die kleinste Rolle des Nürnberger Herstellers.
Der Karton trägt die Bestellnummer 60 wie im Noris-Katalog der 1950er Jahre, wurde aber mit der ominösen Nr. 823 überstempelt. In den 1960er Jahren hatte die Rolle eigentlich die Nummer 2331.
Der Karton trägt die Bestellnummer 60 wie im Noris-Katalog der 1950er Jahre, wurde aber mit der ominösen Nr. 823 überstempelt. In den 1960er Jahren hatte die Rolle eigentlich die Nummer 2331.
Diese Version der Liliput besitzt noch den Deutlich zu erkennen ist der lange, quergefurchten schwarzen Kunststoffknauf. Anfang der 1960er Jahre bekam die Rolle dann einen längs gefurchten, kürzeren Griffknauf.
Diese Version der Liliput besitzt noch den Deutlich zu erkennen ist der lange, quergefurchten schwarzen Kunststoffknauf. Anfang der 1960er Jahre bekam die Rolle dann einen längs gefurchten, kürzeren Griffknauf.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang