Stricken entspannender als Angeln

658
Beim Angeln wird der Pulsschlag im Durchschnitt um 10 Prozent verringert. Nur Stricken ist noch entspannender. Bild: Symbolbild

Mit Fitbit-Fitnesstrackern – einer Armbanduhr, die die Vitalwerte misst – wurde in England bei 357 Erwachsenen der Pulsschlag während der Ausübung ihres Hobbys gemessen.

Die größte Entspannung während der Corona-Krise verspricht das Hobby Stricken. Der durchschnittliche Herzschlag pro Minute liegt bei dieser traditionellen Handarbeit bei nur 65 Schlägen. Der Pulsschlag wird so im Schnitt um 18,75 Prozent reduziert.

Auf dem zweiten Platz landete das Angeln. Der durchschnittliche Herzschlag beim Fischen liegt auf der Insel bei 72 Schlägen pro Minute. Der Pulsschlag wird am Wasser im Schnitt um 10 Prozent verringert. Damit wäre Stricken beim Angeln wohl das perfekte Hobby für gestresste Corona-Nerven…

Auf den folgenden Plätzen landete Blogging im Internet, Kalligraphie, Malen, Kerzen gießen, Blumen arrangieren, Fotografie, Backen, Töpfern, Musizieren, Golf, Tai Chi, Yoga, Gärtnern, Heimwerken, Wandern und Laufen. Das Schlusslicht bildete Fahrradfahren auf Platz 20. Freizeitbeschäftigungen mit viel Bewegung schnitten bei der Bewertung schlechter ab, weil der Pulsschlag bei sportlicher Betätigung deutlich steigt. Diese nicht ganz wissenschaftliche „Untersuchung“ wurde von der Hobby-Community diys.com durchgeführt.

-pm-

Abo Fisch&Fang