Schrader-Spinette

230
1953 wurden angeblich täglich 1.000 Exemplare der Spinette bei Plate in Bonn produziert. Hier ein Exemplar mit Schrader-Aufkleber.

Auf dem großen Angelflohmarkt im niederländischen Vught konnte ich vor wenigen Wochen diese Plate Spinette mit Schrader-Aufkleber erwerben (danke Helmut fürs Mitbringen!).

Es ist eine relativ häufige Rolle, aber selten mit diesem noch gut erhaltenen Rubbelbildchen. Für mich als Sammler von altem Angelgerät aus der Region Köln-Bonn ist diese Rolle ein doppeltes Highlight: Produziert um 1953 von Plate in Bonn, verkauft von Angelgeräte Schrader in Köln!

Schrader hatte in den 1950ern seinen Laden im Gebäudeblock des Kölner Domhotels, dem ersten Haus der Stadt, ein 5-Sterne-Grand Hotel direkt am Kölner Dom, gegenüber von Heinzelmännchen Brunnen und Brauhaus Früh. Das Domhotel wurde im Krieg bis auf wenige Zimmer komplett zerstört und hatte Obergeschosse und Dachstuhl samt Kuppeln und Türmchen eingebüßt. Von 1947 bis 1952 war es dann ohne dieses prunkvolle Obergeschoss, nur mit einem Flachdach, modern wieder aufgebaut worden. Am Hof 1 war damals trotzdem in Köln die allererste Adresse. In den unteren Arkaden des Hotels waren in der Vorkriegszeit meist Reisebüros und Restaurants vertreten. Laut Kölner Adressbuch aus den 1950er Jahren war nach dem 2. Weltkrieg unter der Adresse „Am Hof 1“ neben Schrader auch noch die Schreibwarenhandlung (Künstlerbedarf, Bürobedarf und Druckerei) Josef Oettgen zu finden.

Im Internet findet sich in einer Bilddatenbank ein Foto vom Geschäft Josef Oettgen, Am Hof 1, das ich hier leider nicht zeigen kann. Abgebildet ist eine moderne Fassade im Stil der 1950er aus rotem Marmor und glatten Steinplatten mit riesigen Schaufenstern im Erdgeschoss, auch im 1. Stock ist Ware hinter den Fenstern zu sehen. In den Schaufenstern erkennt man Staffeleien, Malerleinwände auf Keilrahmen und auch eine Music-Box. Zwischen den Schaufenstern ist links eine kleine, von Schaufenstern umsäumte Arkade als Eingang zu erkennen. Hier ging es sehr wahrscheinlich auch zu Adolf Schraders Angelgeschäft. Von Zeitzeugen weiß ich, dass der Laden winzig gewesen sein soll. Hinter eine Theke stand dort Meister Schrader mit weißem Kittel und Monokel, wie ein Apotheker. Meistens hat aber eine ältere Dame bedient und Schrader war zum Fischen in der Eifel unterwegs.

Google Streetview, Am Hof 1, Köln (links der Heinzelmännchenbrunnen, rechts das Domhotel)…

Wer hat weitere Rollen mit Schrader-Aufkleber in seiner Sammlung? Bilder bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Schraders Pik-As-Logo mit Schrader-Koppe. Das "AS" steht für Adolf Schrader.
Platil-Logo mit Schwarzbarsch für den US-Markt. Frühe Version mit DBPa (Deutsches Bundespatent angemeldet).
Schrader-Aufkleber auf ungefischter DAM Trutta 5200 1/2.
Schrader hat in erster Linie Gerät für Fliegenfischer verkauft. Hier eine weitere DAM Trutta.
Und noch eine, mit spitz-mützenförmigem Schieber.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang