Schirmreparatur

2338


Mit Neoprenkleber Löcher stopfen

10/1998

By Frank Schwarz

Irgendwann ist es soweit: Steine, Dornen und Äste haben dem Angelschirm derart zugesetzt, dass er Risse und Löcher aufweist. Nun geht’s drum: entsorgen oder „Schirmdoktor“. Wenn Sie sich entscheiden, den Schirm lieber „aufzumöbeln“, brauchen Sie nur Neoprenkleber und breites Gewebeband (zum Beispiel Tesa). Selbst ausgerissene Ösen sind damit hervorragend zu reparieren.

Zunächst wird das Loch oder der Riss auf der Außenseite des aufgespannten Schirmes großflächig mit einer Schicht Kleber bedeckt, dann der Flicken aus Gewebeband aufgelegt und die Stelle anschließend noch einmal mit dem Kleber überstrichen. Wenn Sie das gleiche auf der Schirminnenseite wiederholen, können Sie sicher sein, dass die Leckstelle beseitigt ist.

Ganz feine Risse oder Dornenlöcher brauchen Sie nicht mit Gewebeband zu überkleben – eine dünne Schicht Kleber genügt. Die Klebestelle wird lediglich mit einem nassen (!) Finger glattgestrichen. Zum Trocknen lassen Sie den Schirm über Nacht aufgespannt stehen – und ab ans Fischwasser.

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang