Sammelgebiet Rollenaufkleber

388
Kleine Noris-Achsrolle mit einem Sol-Aufkleber, wie er auch auf Ruten dieser Firma zu finden ist. Hier stimmt doch etwas nicht!? Wurde der Sticker erst nachträglich aufgeklebt oder hat Sol (die ja fast baugleiche kleine, schwarze Triplex-Achsrollen im Programm hatten) diese Rolle von Noris zugekauft?

Früher war es üblich, dass Fachhändler auf verkaufte Rollen ihr Firmenlogo in der Form eines „Rubbelbildchens“ aufgeklebt haben.

Oft haben die Gerätehändler auch einfach die Herstellerbezeichnung so überklebt, um die Rolle als eigenes Fabrikat auszugeben. Etwa bei Schrader oder Flechsenberger ist es häufiger zu sehen, dass DAM-Logos einfach überklebt wurden.

Manche Hersteller, wie etwa Sol, haben zusätzlich zur Firmenmarke auch noch ein Rubbelbildchen verklebt, welches normalerweise nur für die Rutenproduktion vorgesehen war. Bei Sol muss man aber aufpassen, ich habe schon ganze Bögen dieser Rubbelbildchen gesehen, sogar Nachdrucke, die tschechische Sammler gerne überall verkleben.

Ich halte seit einigen Jahren bevorzugt Ausschau nach Rollen mit solchen Firmenaufklebern. Diese „Rubbelbilder“ sind sehr fragil und ihr unbeschädigtes Vorhandensein ist ein Indiz für eine nagelneue oder nur sehr wenig gefischte Rolle.

Wer hat ebenfalls Rollen mit Aufklebern in seiner Sammlung? Bilder an thomas.kalweit@paulparey.de

Link-Tipp: DAM Evera mit Flechsenberger-Aufkleber…

Schrader hat seinen berühmten Pik-As-Aufkleber gerne direkt über die Herstellermarke gepappt, hier bei einer DAM Trutta 5200 1/2.
Nagelneue Noris-Fliegenrolle mit Aufkleber aus Lüneburg.
Mit den Jahren der Benutzung lösen sich die Rollenaufkleber langsam auf, wie hier bei dieser Belaco-Rolle. Irgendwann sind sie dann nicht mehr zu sehen.
Fabrikneue Plate-Achsrolle mit makellosem Aufkleber.
Rechts: Flechsenberger-Multirolle mit Firmenaufkleber.
Abo Fisch&Fang