Poseidons Geburtstagsgeschenk

1340


Bild: Uwe Paulssen
Drei „Gallos“ auf einen Streich. Das schönste Geburtstagsgeschenk für Uwe Paulssen.

Regelmäßig im Winter zieht es Uwe Paulssen nach La Gomera, auf die kleine Nachbarinsel von Teneriffa.

Der Drückerfisch in gemalter Form.

Es sind das milde Klima und die Fischgründe an der Westküste, die reizen. Allerdings haben die großen Fangschiffe, illegale Netze und die häufigeren Sturmlagen die Chancen, vom Boot aus ordentlich Beute zu machen, in den letzten Jahren geschmälert.

„Zum Glück war es an meinem 77. Geburtstag anders. Ruhiges Meer, kein Wind, strahlende Sonne. Das Vorfach, drei kräftige Haken mit vorgetrockneten Gambas bestückt, lag, abgesenkt von einem 400-Gramm-Blei, in 19 Metern Tiefe auf Grund“, berichtet Uwe Paulssen. „Dein Geburtstagsfisch „,

rief sein Kumpel Manfredo, als die Angel ausschlug. Kräftiges Drillen förderte nicht „ihn“ sondern „sie“ aus dem Meer. Drei Drückerfische auf einmal, an jedem Haken einer! Eine nicht gekannte Seltenheit! Einer 3 Kilo,die anderen jeweils 1,5 Kilo. Verblüfft aber schlagfertig griff Manfredo zur Kamera. „Aufgewühlt dachte ich: Poseidon hat mir an einem besonderen Tag ein besonderes Geschenk gemacht“, resümiert Uwe Paulssen.

Der Drückerfisch (span. Gallo cochino/lat. Balistes carolinensis) ist ein begehrter Speisefisch. Um an sein fast grätenfreies Fleisch zu kommen, muss man allerdings seine millimeterdicke Panzerhaut entfernen.

Abo Fisch&Fang