ANZEIGE

Köder doch nicht von Sol?

797
Wer hat diesen Köder hergestellt? In Katalogen von Sol/Thöner erscheint unter dem Namen "Torpedo" ein einfacher Spinner.

Kürzlich haben wir hier im Sammlerblog seltsame Flügelspinner vorgestellt, die mit „Torpedo I“ oder „Torpedo II“ und „Made in Germany“ gemarkt sind.

Bisher ist die Sammlergemeinde immer davon ausgegangen, dass diese Köder von Thöner/Sol produziert wurden, zumal in den Katalogen dieser Firma auch Kunstköder mit dem Namen „Torpedo“ zu finden sind, meist aber ohne aussagekräftige Abbildung. Jetzt ist Sören Fietz auf eine Abbildung des Sol Torpedo gestoßen und die Überraschung war groß.

Sören Fietz schrieb uns per Mail: „Hallo Thomas, dieses Katalogfoto zeigt einen SOL Torpedo. Schaue dir die Nummer 5300 an, mein Köder ist also kein SOL Torpedo. Liebe Grüße Sören“

Hallo Sören, so langsam werde ich auch stutzig. Es ist schon seltsam, dass der Topedo-Flügelspinner nicht mit einem Sonnensymbol gemarkt ist. In Vorkriegskatalogen von SOL, findet sich kein Torpedo. Dort ist die Bestellnummer 5300 noch mit einem Heintzblinker belegt. Es hat also keine zwei verscheidenen Sol-Köder mit dem gleichen Namen gegeben. Alles sehr rätselhaft. Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Sol-Katalog aus den 1950er Jahren. Links der "SOL Torpedo" mit der Nummer 5300.
Der Beschreibungstext zum "Torpedo". "Halbstarrer Drilling" trifft auf beide Torpedos zu.
Das ist der richtige SOL Torpedo, wie er im Katalog abgebildet ist.
Auf der Innenseite erkennt man die Versteifung des Drillings durch einen Gummischlauch.
Das Sonnensymbol mit SOL-Schriftzug.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang