Endlich wieder Flohmärkte!

416
Mit "EW Germany" gemarkte Blinker von Plate in Bonn aus den 1950ern. Leider wurden die oberen und unteren Drillinge ersetzt.

Am vergangenen Sonntag fanden in meiner Heimatregion nach langer Corona-Pause wieder die ersten Trödelmärkte statt.

Es war fast schon gefährlich voll, die Menschen sind nach dem langen Lockdown ausgehungert, vor allem die Sammler und Flohmarkt-Fans.

Offenbar konnten die Händler in der halbjährigen Zwangspause reichlich Material sammeln, denn das Angebot war riesig. So konnte ich beispielsweise eine Handvoll EW-Blinker von Plate Bonn für insgesamt nur 2 Euro bekommen. Leider waren an dem Stand die Rollen und auch weitere Kunstköder bereits am frühen Morgen verkauft worden.

Der ehemalige Besitzer hatte an den Ködern leider die oberen Drillinge abgekniffen, auch die unteren Haken waren meist ersetzt worden. Wenn ich einmal Zeit finde, werde ich neue Nadelwirbel samt passenden Haken aus der Zeit montieren.

Flohmarkt-Tipps: Wer auf normalen Flohmärkten nach altem Angelgerät sucht, muss früh morgens am Start sein. Gutes Angelzeug wird in der Regel nach wenigen Minuten verkauft. Um 10 Uhr findet man da nichts mehr. Ich besuche vorzugsweise Märkte, die in der Nähe von größeren Angelgewässern liegen, hier ist die Chance größer, auch einmal etwas zu finden. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass man nur alle 5-10 Märkte einen wirklichen Treffer landet, meistens geht man leer aus. Um den Frust niedrig zu halten, sollte man sich weitere Sammelgebiete zulegen, in denen man sich wirklich auskennt. Bei mir sind das neben altem Angelgerät Briefmarken (frühes Polen, Deutschland), uralte Trinkgläser (vorzugsweise Biedermeier und Barockzeit), antike Kerzenständer (Historismus, Biedermeier, 18. Jhd.), Architekturmodelle (Wolkenkratzer, Fernsehtürme, futuristische Art deco Zigarrenschneider usw.), westdeutsche Keramik aus den 1960/70ern (z.B. Fat Lava) und noch ein paar andere Spezialitäten. Es wird auf dem Flohmarkt also nie langweilig 😉

Wer war von Euch schon auf dem Flohmarkt erfolgreich? Bilder an thomas.kalweit@paulparey.de

Einige der Köder sind auch außen auf der Wölbung gemarkt. Offenbar wurde die Bleche erst gepunzt und dann in die Stanze eingelegt.
Abo Fisch&Fang