Beidseitig zu öffnende Wurmdosen aus Styropor

1450


05/2000

Von J. Vogt

Gekaufte Wurmdosen aus Styropor werfe ich nicht weg, sondern „erweitere“ sie etwas. Dazu wird mit einem scharfen Messer sauber der Boden abgetrennt. Anschließend werden, je nach Bedarf, zwei oder drei der übriggebliebenen „Rahmen“ mit einem lösungsmittelfreien Kleber übereinandergeklebt.

Nach der Trocknung können sie mit den verbliebenen Deckeln verschlossen werden und lassen sich dann beidseitig öffnen, so dass man die Würmer einfach greifen kann. Gegen „Fluchtversuche“ wird die neu entstandene Wurmbehausung mit einem stabilen Gummi gesichert. Übrigens lassen sich diese Styroporboxen nach gründlicher Reinigung auch als Madendosen verwenden. Speziell im Sommer sind sie von Vorteil, da die Innentemperatur nur wenig ansteigt, sich die Maden also nicht so schnell verpuppen.

Abo Fisch&Fang