ANZEIGE

Vorfachdose von Stork

638
Vorfachdose von Stork München
Dreistöckige Vorfachdose von Stork in München aus der Zeit um 1900.

Manchmal bekommt man als Sammler auch einmal etwas geschenkt. Meistens sind es defekte Teleruten aus den 1990ern, in ganz seltenen Fällen ist auch einmal ein absolutes Highlight dabei.

Jürgen Keller kann uns von so einer Begebenheit berichten, er schrieb uns: „Kommt ein guter älterer Fischerkollege vorbei und drückt mir diese Vorfachdose für Seidenwurmdarm-Vorfächer mit Fliegen in die Hand, ein kurzer Blick und ich bin schon am Durchdrehen. Eine Dreifach-Dose, außen braun und innen sehr schön blau lackiert. Außen ist die Vorfachdose zwar etwas verkratzt, aber dafür mit der perfekten Markung. Das ganz alte Markenzeichen von Stork. Ich bin immer noch hin und weg. Manchmal hat man eben doch Glück – für mich jetzt schon mein bestes Weihnachtsgeschenk. Wünsche allen viel Glück beim Sammeln! Gruß Jürgen“

Hallo Jürgen, da hast Du ein ganz tolles Stück vom Ende des 19. Jahrhundert erwischt. Großartig, dass sich diese Vorfachdose bis heute erhalten hat. Der „Strichmännchen“-Storch ist die ganz frühe Firmenmarke von Stork in München, wie Du bereits erwähnt hast. „Z.R.“ steht für Zeichenrolle und ist die frühe Schutzmarke/Warenzeichen des Königreichs Bayern. In die Zeichenrolle hatte Stork den Storch als Firmenlogo für Angelgeräte eintragen lassen. Solche Vorfachdosen waren früher notwendig, weil das Vorfachmaterial Seidenwurmdarm im trockenen Zustand hart und brüchig war. Es musste deshalb vor dem Angeln in eine Vorfachdose zwischen feuchte Filzscheiben gepackt und so angefeuchtet werden. Erst dann wurde es geschmeidig. Nach dem Angeln musste alles natürlich wieder ordentlich getrocknet werden, auch die seidene Fliegenschnur auf der Rolle. Die Angler damals mussten sich vor und nach dem Fischen deutlich mehr Arbeit und Gedanken machen als wir heute. Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

In der Königlich Bayerischen Zeichenrolle (Z.R.) war der Storch unter der Nummer 487 als Markenzeichen eingetragen.
In die einzelnen Fächer wurden früher feuchte Filzscheiben eingelegt, um die Seidenwurmdarm-Vorfächer für den Angeleinsatz geschmeidig zu machen.
Vorfachdose von Stork
Besonders hübsch ist die grün-blaue Emaillierung des Innenlebens.
Die Dose wurde offenbar lange Jahre benutzt und hat so manches Forellengewässer gesehen.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang