Versteckte „Musterschutz“

274
Interessante Rolle, die robuste Bauweise verrät dem Kenner die deutsche Produktion.

Besonders gesuchte Rollen des Angelgeräte-Herstellers Noris aus Nürnberg sind mit dem Zusatz „Musterschutz“ gemarkt. Nur ganz selten, taucht einmal ein solches Exemplar im freien Handel auf.

Gerhard Dee hat ein solches Exemplar mehr durch Zufall erwerben können. Er schrieb per Mail:

„Hallo Thomas, ähnlich wie Peter Taudor mit seinem Stork-System im Beitrag ‚Genaues Hinsehen lohnt sich‘ ist es mir vor einiger Zeit mit dieser Rolle ergangen. Sie war in einem Ebay-Konvolut versteckt und hatte keine sichtbare Markung. Ihre Bauweise weckte jedoch mein Interesse und ich wollte sie mir gerne einmal etwas näher anschauen. Die Mitbieter haben es mir damals nicht allzu schwer gemacht.

Es stellte sich heraus, dass die Spule (ähnlich wie bei einigen Hildebrand-Modellen) mit einer federgelagerten Kugel auf der Achse gehalten wird. Sie kann mit leichtem Fingerdruck blitzschnell und ohne Werkzeug abgenommen und wieder aufgesteckt werden. Bemerkenswert ist auch, dass die Kurbelplatte auf die Spule aufgesetzt ist. So entsteht der Eindruck einer doppelwandigen Spulenseite. Schon diese beiden Details machten die Rolle in meinen Augen sammelnswert.

Noch größer war aber die freudige Überraschung, nachdem ich die Spule zum ersten Mal abgenommen hatte. Das letzte Foto zeigt, warum. Ein ungewöhnlicher Ort für eine Punze. Auf diesem Bild ist übrigens oben rechts -etwas unscharf- auch die gefederte Kugel im Achskopf zu erahnen.

Das Röllchen mit einem Durchmesser von 75 mm hat jetzt einen Ehrenplatz neben zwei anderen MUSTERSCHUTZ-Rollen, die beide zusätzlich noch mit NORIS gemarkt sind. Herzliche Grüße, Gerhard“

Wer kann weitere spannende Geschichten über altes Angelgerät erzählen? Infos und Bilder an thomas.kalweit@paulparey.de

Nur bei abgeommener Spule ist auf dem Fuß die Punze "Musterschutz" der Firma Noris Nürnberg zu erkennen. Oben ist auch der Achskopf mit gefederter Kugel zu sehen.
Die Kurbelplatte ist auf die Spule aufgesetzt, so entsteht der Eindruck einer doppelwandigen Spulenseite.
Abo Fisch&Fang