Vergleich: Behmblinker vs. Tarpondraget

2512
Drei
Drei "Behm-Blinker" (Tarpondraget) aus Schweden, besonders attraktiv: die Zebra-Variante in der Mitte. Zeit die Flosse nicht in Richtung der seitlichen Bohrungen (rechter Köder), dann ist es ganz sicher kein originaler Behm.

Der Behm-Blinker von Stork wurde zeitgleich offenbar auch in Schweden von der Firma Leidesdorff produziert.

Der US-Sammler John Fishkat hat einmal die Unterschiede herausgearbeitet.

Behm-Blinker von Stork:

Längen: 50, 60, 70, 80, 90, 100 mm

Material/Oberfläche: Messing vernickelt oder Duraluminium mit Kopfblei (Behmvorfach)

Stork hatte deutlich mehr Größen als Leidesdorff im Angebot, und zwei Materialien: Messing und Flugzeugaluminium.

Tarpondraget von Leidesdorff:

Längen: 53, 70, 80 mm

Material/Oberfläche: Messing in vergoldet, versilbert, kupferbeschichtet, verchromt (nur 80 mm), Zebra (schwarz oxidiert mit goldenen oder silbernen Streifen).

Leidesdorff-Versionen sind alle aus Messing, mit verschiedenen Oberflächenbeschichtungen.

Stork-Katalog von 1937: Behm-Blinker und beschwertes Behm-Vorfach. Man beachte die falsch gebogene Flosse! Nach Behms Patentschrift muss sie in Richtung der Löcher zeigen.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang