Turbo Carat von Sportex

282
Die Turbo Carat von Sportex - eine äußerst robuste Rolle aus den 1980er Jahren.

Auch Sportex hatte einmal ein großes Angebot an Stationärrollen. Das Flagschiff der heute vor allem für Angelruten bekannten Firma war in den 1980er Jahren die „Turbo Carat“, die 1982 herauskam.

Eine sehr hochwertige Vollmetall-Rolle, die in Japan produziert wurde. Heute findet man vor allem das größere 300er Modell hin und wieder auf Angelflohmärkten. Eine äußerst robuste Rolle (Gewicht 420g!) für die mittlere Ansitzangelei, etwa auf Zander oder Barben. Für die schwerere Fischerei auf Karpfen oder Hecht ist mir dieses Modell minimal zu klein geraten, aber auch diese Fischarten sind sicherlich möglich, vor allem an Kleingewässern. Die Turbo Carat 300 hat genau die Größe der Abu Cardinal 55, die sicherlich Pate stand. Wer auf diese schwedischen Rollen steht, sollte unbedingt einmal die Turbo Carat probieren, die deutlich robuster, vielleicht aber nicht so elegant gebaut ist. Viele Rollen aus den 1980ern hatten ein sehr ähnliches Design, etwa die Shakespeare Sigma Supra oder die Cormoran Corsar C3.

Die beiden kleineren Modelle mit Druckknopfspule sind mir noch nie untergekommen. Von dem 300er Modell habe ich inzwischen drei Stück. Die erste Rolle des Trios habe ich vor etwa 25 Jahren im Laden von Uli Beyer gekauft, sie lag dort in der Krabbelkiste. Die letzte Rolle habe ich erst vor wenigen Jahren auf einem Angelflohmarkt erwerben können. Auch der Verkäufer schätze diese Rolle als Geheimtipp und Topmodell, nur mit schwerem Herzen gab er sie ab. Die Turbo Carat ist sicher nichts zum heutigen Spinnfischen, aber zum mittleren Grundangeln an einer klassischen Rute macht sie sich immer noch sehr gut.

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Aus dem Sportex-Katalog von 1982. Das 300er Modell kostete damals 125 DM. Man sollte diese Rolle heute auch unbedingt mit brauner Schnur bespulen, passt farblich am besten zu den orangen Sport-Streifen.
Abo Fisch&Fang