ANZEIGE

Sol-Rute aus der Schweiz

852
"Tip Top Rod". Auch vor dem 2. Weltkrieg bezeichnete man die Geräte gerne auf Englisch, bei Stucki und auch bei Sol. Bilder: M. Schober

Offenbar hat die Firma W. Thöner (alias „Sol“) aus Tetschen im Sudetenland auch Gerät in die Schweiz exportiert.

Diese sehr aufwändig gefertigte Rute ist mit dem Tip-Top-Rubbelbildchen beklebt, obwohl sie durch Marken auf dem Rollenhalter und am Endknauf eindeutig als Sol-Rute zu erkennen ist.

Markus Schober schrieb dazu: „Hallo Thomas, gestern habe ich ein interessantes Teil bekommen. 1+1 Ruten sind keine Erfindung der Neuzeit. Die Rute wurde von Wenzel Thöner gefertigt und von Stucki/Thun vertrieben. Das Handteil misst 52cm, die Spitze 121cm. Der Leitring hat eine fette Achateinlage. Mit den Messingbeschlägen und den beiden Achatringen sicher keine billige Rute damals. Vielleicht weiß einer der Thönerspezis mehr. Beste Grüße Markus“

„Tip-Top“ ist eine Handelsmarke der Schweizer Firma Stucki aus Thun, die bis circa 1953/54 verwendet wurde. In den 1940er bis in die frühen 1950er Jahren verwendete die Firma auch die Marke „SB“ für Stucki-Balthasar. 1923 hieß die Firma noch A. Balthasar, dann Ernst Balthasar. Ab 1931 hieß die Schutzmarke deshalb „EB“. W. Stucki war bei Balthasar Außendienstler und hat dann die Witwe geheiratet.

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Sehr aufwändig gearbeitet: Die Rollenhalter sind mit "Sol" gemarkt.
Auch der Endknauf verrät den eigentlichen Hersteller der Rute.
Auch die Messinghülsen zeigen viel Liebe fürs Detail.
Schon damals waren ungleich geteilte Kunstköderruten zur Verbesserung der Aktion stark angesagt.
Frühes EB-Logo für Ernst Balthasar und dazu das Tip-Top-Logo mit dem Querschnitt einer Gespließten als aufgehende Sonne. Aus dem Schweizer Sportfischerkalender von 1937.
Werbung von 1942: Jetzt taucht schon Stucki im Namenszug auf.
Anzeige von 1943: Aus EB wurde SB.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang