Tip-Top-Angelrollen

277
Tip Top Angelrolle

Kürzlich wechselten auf Ebay zwei einfache Achsrollen mit der seltsamen Marke „Tip Top“ für wenige Euro den Besitzer.

Das dreieckige Logo mit der Aufschrift „Tip Top“ und einer sechseckigen Sonne über einer Wasserfläche kam mir gleich bekannt vor. Vor gut über zehn Jahren wurden im Auktionshaus Hildebrandt’s drei Tip-Top-Wobbler in Originalschachteln aus den 1950er Jahren angeboten, daran konnte ich mich noch grob erinnern. Alle rätselten damals, wer der Hersteller sei. Es waren Zuger-Wobbler mit Gummiflosse in den einfachen Papp-Boxen, der Hersteller musste also aus der Schweiz stammen.

Ich habe mich also beim Schweizer Sammler-Kollegen Markus Schober erkundigt. Er konnte das Geheimnis gleich aufklären. Bei „Tip Top“ handelt es sich um eine Marke der bekannten Firma Stucki/Thun, die bis etwa 1953/54 verwendet wurde. In den 1940er bis in die frühen 1950er Jahren verwendete die Firma die Marke „SB“ für Stucki-Balthasar. 1923 hieß die Firma noch A. Balthasar, dann Ernst Balthasar. Ab 1931 hieß die Schutzmarke deshalb „EB“. W. Stucki war bei Balthasar Außendienstler und hat dann die Witwe geheiratet. Der Vorläufer des späteren Firmenlogos in geschwungener S-Form wurde übrigens vom bekannten Maler Knud Jacobsen entworfen.

Wer weiß mehr über Tip-Top-Angelgeräte? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Tip Top Angelrolle
Aus: Fischerzeitung 1951. Bild: Markus Schober
Tip Top Angelrolle
Die "Tip Top" mit der konischen Zentrumsschraube ist das seltenste Modell. Bild: Markus Schober
Tip Top Angelrolle
Die sechseckige Sonne im Tip-Top-Logo von Stucki ist einer gespließten Rute nachempfunden. Bild: Markus Schober
Abo Fisch&Fang