Seltsamer Bachteufel

1376

Wir alle kennen die Bachteufel, die in der Kölner Werkstadt von Meister Schrader hergestellt wurden. In den 1950er Jahren wurden sie dann von Plate in Bonn mit der Marke „SB Germany“ produziert, was für Schraders Bachteufel steht.

Jetzt schickte mir Jürgen Keller folgende Mail: „Ich habe schon seit längerem einen schönen großen Bachteufel im Keller. Weißt du zufällig, wer da der Hersteller sein könnte? Das Ding  wiegt 25 Gramm, der Korpus ist 77 mm lang und aus 2 mm dickem Material (evtl. Messing) gestanzt. Das rote Auge ist vertieft – aber leider keine Punze drauf.“

Die Agraffe und das marmorierte Material sieht schon sehr eigentümlich aus. Der dachförmige Knick im Blech spricht aber eindeutig für einen Bachteufel!

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Handbemalte Bachteufel aus der Werkstadt Schrader in Köln.
Ende der 1950er Jahre übernahm Plate in Bonn die Bachteufel-Produktion.
Ende der 1950er Jahre übernahm Plate in Bonn die Bachteufel-Produktion.

Ergänzung vom 16. Januar 2018: Hendrik Olliges schickte mir Bilder von einer Bachteufel-Kopie der österreichischen Firma Kingfisher (Steurer Wien). Die Agraffe ähnelt dem ganz oben gezeigten Bachteufel-Duplikat sehr, möglicherweise handelt es sich dabei um ein früheres, ungemarktes Kingfisher-Modell.

Noch eine Bachteufel-Kopie mit dem typischen dachförmigen Knick aus Österreich. Gemarkt mit dem Kingfisher-Eisvogel.
Noch eine Bachteufel-Kopie mit dem typischen dachförmigen Knick aus Österreich. Gemarkt mit dem Kingfisher-Eisvogel.
Abo Fisch&Fang