Noris „Famos“ (III)

166
Bei dieser Noris "Famos" wurden Rückwand und Fuß aus nur einem Blech ausgestanzt und dann beides schwarz lackiert.

Kürzlich haben wir hier im Sammlerblog über verschiedene Varianten der kleinen schwarzen Noris-Achsrolle „Famos“ berichtet.

Inzwischen sind wir auf Ausführungen mit Schnurführern links oder rechts gestoßen, dann auf eine Variation, bei der Bohrungen auf beiden Seiten für die Schnurführung vorgesehen sind. Auch Rollen mit unterschiedlichen Schiebern haben wir kennengelernt.

Jetzt hat sich Noris-Shakespeare-Sammler Sven Baum gemeldet. Er hat eine „Famos“ in seiner Sammlung, bei der Rückwand und Fuß aus einem Stück gestanzt und komplett schwarz lackiert sind. Normalerweise ist der Fuß aus glänzendem Alublech gesondert angesetzt und angenietet.

Eventuell handelt es sich um eine spätere Version, bei der man das Annieten des Fußes als einen zusätzlichen Arbeitsschritt eingespart hat. Oder um eine frühere Version, bei der man nach und nach gemerkt hat, dass das Ausstanzen zusammen mit dem Fuß deutlich mehr Blech verbraucht. Wir wissen es nicht…

Wer besitzt noch weitere Varianten? Bilder bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Auch auf der Rückwand zeigt diese Famos Abweichungen, so fehlt etwa der geprägte Ring um die zentrale Achsmutter. Auch fehlt jegliche Bohrung für einen Schnurführer.
So müsste eine Famos eigentlich aussehen, man beachte den angenieteten Fuß und den Ring um die Achsmutter.
Bei der Famos wurde der Fuß im Regelfall aus einem weiteren Stück Blech angenietet.
Abo Fisch&Fang