ANZEIGE

Neuigkeiten zum Fisch-Spinner von DAM

993
Einige Köder, wie auch der Fisch-Spinner, sind im DAM-Katalog von 1961 mit einem "B" markiert. Sie wurden in West-Berlin hergestellt.

Viele Geräte von DAM sind in den Katalogen der 1950er/60er Jahre neben der Bestellnummer mit einem zusätzlichen „B“ gekennzeichnet.

Sören Fietz hat jetzt das Rätsel gelöst: „Moin Thomas, am 11. August 2021 hast du in einem Beitrag über den DAM Fisch-Spinner beiläufig die Frage gestellt, wofür bei der DAM vor der Artikelnummer der Buchstabe B steht. Das B zeigt ein DAM-Erzeugnis aus West-Berlin an. Warum wurde ein Erzeugnis aus West-Berlin jedoch so speziell hervorgehoben? Herzliche Grüße Sören“

Hallo Sören, eine sehr interessante Entdeckung! West-Berlin hatte ja einen Sonderstatus, es wurde von 1945 bis 1990 von den drei westlichen Besatzungsmächten verwaltet, man gab eigene Briefmarken heraus, männliche Einwohner unterlagen nicht der Wehrpflicht, Pässe und Ausweise sahen anders aus als in der BRD, sicher gab es deshalb auch andere Export, Zoll- und Steuer-Bestimmung. Sehr wahrscheinlich wurden deshalb Produkte aus West-Berlin von DAM mit einem B gekennzeichnet. DAM hatte ja damals Produktionsstätten in Gunzenhausen und Berlin. Es ist auf Deinem kleinen Ausschnitt der Nummernliste sehr interessant zu sehen, dass etwa die Spinnfix und die Quick Junior in Berlin-West gefertigt, die seltene Baby-Spinn 220 aber anscheinend in Gunzenhausen produziert wurde. Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Bei DAM wurden "Westberlin-Erzeugnisse" mit einem "B" gekennzeichnet. Hier ein Nummernverzeichnis von Mitte/Ende der 1950er Jahre. Bild: Sören Fietz

Anmerkung vom 17. Mai 2023:

Jürgen Keller schrieb per Mail: „Hallo Thomas, also im 51er DAM-Katalog gibt es das B und den Bezug auf West-Berlin noch nicht. Gruß Jürgen“

Hallo Jürgen, ein Grund dafür könnte sein, dass DAM direkt nach dem 2. Weltkrieg zuerst in Gunzenhausen produziert hat, das Werk in Berlin lag in Trümmern. Erst ca. 1957 wurde wieder ein neues Werk in Berlin eröffnet, ab dann erfolgt anscheinend die Kennzeichnung mit „B“. Gruß Thomas

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang