Neue Lachs-Spezialitäten bei „Deutsche See“

248
Der Wildkräuter-Lachs wird mit Bärlauch, Liebstöckel, Brennnesselblättern und blauen Kornblumenblüten gebeizt. Bilder: Deutsche See

In der Bremerhavener Manufaktur entstehen insgesamt 22 verschiedene geräucherte und gebeizte Lachs-Spezialitäten unter der Bezeichnung „Ikarimi“. Das Wort „Ikarimi“ stammt aus dem Japanischen und bedeutet festes Fleisch.

Entscheidend für die Qualität beim Räuchern ist die Auswahl der Rohware. Denn nicht jeder Lachs ist auch automatisch ein guter Räucherlachs. Deshalb verwenden die Bremerhavener für Ikarimi-Produkte nur bester Lachs, der ausschließlich aus den kalten nördlichen Fjorden Norwegens nahe dem Polarkreis kommt. Er zeichnet sich durch seinen puren Geschmack, eine feste Konsistenz und eine intensive Farbe aus. Angekommen in Bremerhaven wird er nach einem sorgfältigen Qualitätscheck in der Manufaktur filetiert. Ein großer Abschnitt vom Bauchfilet, deutlich mehr als beim regulären D-Trimm, wird entfernt. Beim speziellen Supreme-Trimm bleibt nur das Beste vom Lachs für die anschließende Veredelung. Der Ikarimi-Lachs wird sorgfältig von Hand gesalzen und gebeizt. Das entzieht ihm das Wasser und gibt ihm seine feste Konsistenz. Nach einer ausgiebigen Ruhephase werden die Lachsseiten mit Hölzern wie Buche mit viel Fingerspitzengefühl im Räucherofen veredelt. Hier einige Beispiele aus dem Sortiment:

Der Serrano-Lachs ist inspiriert vom spanischen Schinken. Er wird besonders lange getrocknet und nur sehr zart geräuchert. Der "Serrano" wird auch ungeschnitten als Lachseite angeboten.

Serrano-Lachs

Wie der Name vermuten lässt, braucht dieser Lachs viel Zeit. Er wird nach Art eines Serrano-Schinkens nach dem Salzen besonders lange getrocknet und danach mit einer zarten Rauchnote verfeinert. Dieses außergewöhnliche Produktionsverfahren führt zu einem besonders intensiven Räucherlachsgenuss und einem herrlich intensiven Geschmack.

Wildkräuter-Lachs

Die Inspiration zum Wildkräuter-Lachs lieferte die norwegische Landschaft. Er erhält im Finish eine Rezeptur aus Wildkräutern wie Bärlauch, Liebstöckel und Brennnesseln sowie Kornblumenblüten.

Rote-Bete-Wacholder-Lachs

Das Farbspiel zwischen Lachs und Beize sorgt für einen Blickfang. Die Genussexperten beizen das feste Lachsfilet von Hand mit Rote Bete, Wacholder, Dill und Senf. Die Rote Bete dringt während der Beize leicht in das Lachsfilet ein und verleiht diesem einen wunderbaren Farbverlauf. Anschließend wird das Filet kaltgeräuchert.

Über die Deutsche See Fischmanufaktur: Mit rund 1.800 Mitarbeitern in 19 Niederlassungen und mehr als 35.000 Kunden aus Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie und Food-Service ist Deutsche See nationaler Marktführer für Fisch und Meeresfrüchte. Seit 2014 vertreibt das Unternehmen aus Bremerhaven seine Produkte auch über einen Online-Shop.

-Pressemitteilung Deutsche See-

Abo Fisch&Fang