Buch-Tipp: Der Forellensammler

293
Der Forellensammler

Tom Jacob fischt seit über 30 Jahren mit der Fliege, die Kunst des Werfens hat es ihm besonders angetan, aber auch das Fliegenbinden und das Restaurieren von Angelruten.

Seine Begeisterung für dieses besondere Hobby möchte er weitergeben, in Fliegenfischerkursen und mit diesem Buch. 1966 am Bodensee geboren, lebt er heute im Badischen. Seine Vita liest sich abwechslungsreich: Er war Lithograph, dann Forstingenieur, ist Segelflieger, Verleger, Lektor, Bogenschütze, Jäger, Motorradfahrer, Steinmetz, Trauerredner und Seelsorger…

Zum Fliegenfischer wurde er vor 30 Jahren am Fluss Spey in Schottland. Er beobachtete Lachs-Angler dabei, wie sie in der Strömung stehend kunstvoll ihre langen Ruten schwangen. Die bunte Schnur zeichnete dabei elegante Buchstaben in die Luft… Diese Botschaft ließ ihn nicht mehr los. Als Fliegenfischer bereiste er fortan auf der Suche nach Forellen und Lachsen die ganze Welt, sogar nach Japan und Neuseeland führte ihn sein Weg. Tom Jacob sammelte Salmoniden-Erlebnisse wie andere Bierdeckel oder Briefmarken. Sein eigentlicher großer Fang waren aber die ungewöhnlichen Menschen, denen er an den Flüssen begegnete: „Große, Kleine, Arme, Reiche, Glückliche und Unglückliche, Betrunkene und Abstinenzler. Dazu Nationalisten, Freigeister, Schmutzige und Herausgeputzte. Nur Frauen ist er fast nie begegnet, was er bedauert“, schreibt der Verlag im Klappentext. Im „Forellensammler“ geht es also nicht in erster Linie um Fische, es geht um die bemerkenswerten Menschen, die das fließende Wasser ebenso sehr lieben, wie der Autor selbst.

Info: Der Forellensammler. Flussgeschichten eines Fliegenfischers. Tom Jacob. Forelle & Äsche Verlag, 2022. Kurzgeschichten, Hardcover, 204 Seiten. ISBN: 978-3-9818566-5-1. Preis: 19,90 Euro. Direkt beim Verlag bestellen…

Leseprobe…

Abo Fisch&Fang