ANZEIGE

Weitere Marx-Hoffmann-Blinker

793
Zwei Marx-Hoffmann-Blinker aus Düren mit den typischen kantigen Wechselösen, den geknickten Enden und dem schwarzen Streifen.

Anfang der 1960er Jahre bauten die Inhaber des Dürener Angelgeschäfts Marx & Hoffmann den damals aus dem Handel verschwundenen EW-Blinker von Plate nach. Zu begehrt war dieser Köder bei den Forellenfischern in Eifel und Bergischem Land, der Bedarf musste irgendwie gedeckt werden.

Sören Fietz ist auf ein paar nagelneue Exemplare dieses Blinkerchens gestoßen. Er schrieb uns: „Moin Thomas, direkt aus Düren habe ich kürzlich vier nagelneue MH-Blinker bekommen, insgesamt wurden sogar neun Stück verkauft. Die Provenienz dieser Stücke macht den Erwerb zu einer noch größeren Freude. Neben den MH-Blinkern wurden auch einige Kunstfliegen für die Salmonidenfischerei angeboten, es liegt also nahe, dass der MH-Blinker vom Vorbesitzer als Forellenköder genutzt wurde – so wie hier im Blog bereits beschrieben. Herzliche Grüße Sören“

Hallo Sören, da hast Du sehr schöne neuwertige Köder gefunden! Die Montage mit den Messingnadeln scheint mir die frühere Variante zu sein. Man findet diese Blinker ja auch montiert mit silbernen Stahlnadeln. Letztere wurden vor allem in den Ardennen in Ostbelgien verkauft und wahrscheinlich dort noch weit nach 1960 hergestellt. Beste Grüße Thomas

Link-Tipp: Mehr über den MH-Blinker…

Infos, Fragen oder Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Charakteristisch sind die aus einer Nadel gebogenen Ösen, die sich zum Wechseln des Drillings wie ein Karabiner öffnen lassen.
MH-Blinker gibt es nur aus Messing und in einer Größe.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang