Juli – Karpfen-Tipp von Korda

4227


Bild: Korda
Herrlicher Spiegler, der hat im Mittelwasser gebissen. Bild: Korda
Bild: Korda
Die U-Pose am Adjustable Zig Rig. Bild: Korda
Bild: Korda
Gefüttert wird mit der Rakete. Bild: Korda
Bild: Korda
Zwei Ruten, zwei Tiefen. Bild: Korda
Bild: Korda
Daniel hat gut lachen, der nächste Karpfen im Drill. Bild: Korda

Der Lift zum Karpfen! 80 Prozent des Tages sind die Karpfen überall, aber nicht am Grund.

Schaum als Köder funktioniert. Bild: Korda

Besonders im Sommer, wenn sie seelenruhig unter der Oberfläche die Sonne genießen, wird uns das bewusst. Am Grund geht da ganz sicher nichts. Doch irgendwo in der Wassersäule können wir sie jetzt – und auch in jeder anderen Jahreszeit – sehr gut fangen!

Bei uns in Deutschland ist diese kleine Revolution noch nicht ganz angekommen, viele trauen sich einfach nicht ran. Doch in England gehört das Zig-Rig zu den beliebtesten Methoden, um Karpfen zu fangen. Dabei wird ein Stück farbiger Schaum (Schaum statt Pop Up wegen des deutlich besseren Auftriebs) an einem kleinen Haken in der Wassersäule angeboten – zwischen bodennah bis dicht unter der Oberfläche ist alles möglich.

Korda bietet fertige Zig-Rigs zum Einschlaufen an. Bild: Korda

Entweder wir angeln extrem lange Vorfächer – so machen es die Engländer wegen ihrer im Schnitt flacheren Gewässer. Dennoch kommen da schon mal Vorfächer von 5 Metern Länge ran! Oder wir nutzen – wie ich – das Adjustable Zig. Dabei wird eine U-Pose zwischen Blei und Köder geschaltet. Wie bei einer Marker-Pose zum Ermitteln der Tiefe kann ich die U-Pose (und damit den Köder) aufsteigen lassen, wenn ich Schnur gebe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fertigfutter für die Zig-Fischerei gibt’s von Mainline. Bild: Korda

Futter ist auch beim Zig-Angeln wichtig und ich füttere eine super matschige Futtermischung, die extrem langsam absinkt und eine schöne Wolke in der Wassersäule bildet. Das geht gut mit der Futterrakete und ein Fertigfutter speziell zum Ziggen gibt es von Mainline: Souper Zig Mix. Wenn ich noch nicht weiß, wo in der Wassersäule sich die Fische aufhalten, stelle ich einen Köder über Grund und einen nur etwa 30 Zentimeter unter die Oberfläche. Alle 30 Minuten gehe ich mit dem flachen tiefer und mit dem tiefen höher – so kann ich die ganze Wassersäule absuchen! Fertige Zig-Vorfächer in verschiedenen Längen bereits mit Schaum-Ködern in den drei Top-Farben Schwarz, Pink und Gelb gibt es von Korda zu dritt auf der Spule.

Köder-Schaum ist bei den fertigen Zig-Rigs schon mit dabei. Bild: Korda

So, jetzt aber genug geschrieben, in diesem Video hier gibt es nicht nur reichlich Drills und schöne Fische zu sehen, ich erkläre alles auch noch mal ganz genau und sehr anschaulich zum Nachmachen:

Viel Erfolg mit Zigs,

Ihr Daniel Brünkmans

Team Korda Deutschland

Team Korda Deutschland auf Facebook…

-Anzeige-

Der Schuppi mochte Schaum und kann sich sehen lassen. Bild: Korda

Abo Fisch&Fang