Hornhecht in Sherry-Gelee

1890


Fertig zum Servieren
Da muß man doch einfach zulangen…

03/2000

Sie sind wieder da, die Hornhechte! In Sherry-Gelee schmecken sie besonders gut.

By Jürgen Lorenz

Zutaten

100 ccm Sherry (Medium dry)

200 ccm Kräuteressig

50 g Essig-Essenz

3 EL Zucker

1 1/2 TL Salz

2 EL Fischgewürz

2 Lorbeerblätter

1/2 Bund Dill

je 2 Möhren, Ziebeln, Peperoni- und Paprikaschoten

12 Blatt (20 g) weiße Gelatine

1.300 ccm Wasser

Zubereitung

Die ausgenommenen Fische säubern, entschuppen und kalt spülen. Die Flossen mit einer Schere abschneiden. Köpfe entfernen. Hornhechte in zirka sechs Zentimeter lange Stücke zerteilen.

Das Gemüse putzen. Peperoni der Länge nach aufschneiden. Kerne unter kaltem Wasser entfernen, dann die Schoten in feine Streifen schneiden. Die entkernten und gespülten Paprikaschoten in etwa einen Zentimeter breite Streifen schneiden. Möhren und Zwiebeln in Scheiben schneiden.

Das Wasser aufkochen. Fischgewürz, Essig, Essig-Essenz, Zucker, Salz, Lorbeerblätter, Möhren, Zwiebeln, Paprika, Peperoni sowie ein bis zwei Dillzweige zugeben. Fünf Minuten köcheln lassen. Dann den Sherry in den Sud geben. Zwei Minuten später die Fischstücke nachlegen und ohne Sprudelbildung sieben bis acht Minuten garziehen lassen. Wr sich an den Gewürzkörnern im Gelee stört, kann diese auch im Tee-Ei oder im Gewürzbeutel mitkochen.

Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Fischstücke dem Sud entnehmen – wenn gewünscht, Gräten entfernen – und mit dem Gemüse sowie dem restlichen Dill in ein Glas oder Porzellangefäß legen. Gelatine ausdrücken, unter Rühren im Sud auflösen. Sud etwas abkühlen lassen, über Fischstücke und Gemüse geben. Zirka zwölf Stunden kühlstellen. Sehr gut zu diesem Gericht schmecken krosse Bratkartoffeln mit Speck und Remouladensoße.

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang