Die Sache mit dem „F“

1010
Wofür steht das seltsame "F" am Fuß dieser Belaco-Rolle?

Vor ein paar Jahren haben wir hier im Blog schon einmal die Frage gestellt: Wofür steht das „F“ am Fuß mancher Belaco-Rollen?

Jan Wolter hat dieses Problem jetzt erneut aufgegriffen und schrieb uns über Facebook: „Hallo Thomas, du hast am 16. April 2018 über die Belaco-Rollen berichtet mit dem F am Rollenfuß. Meine Belaco hat auch ein F am Fuß.  Weißt du inzwischen mehr über das F? Beste Grüße Jan“

Hallo Jan, leider hat sich auf den Beitrag von damals bisher noch niemand gemeldet. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es das Logo der Firma ist, die für Belaco die Alufüße gegossen und zugeliefert hat. Deine Rolle ist aber noch in einem weiteren Punkt interessant. Sie trägt zwei verschiedene DDR-Betriebsnummern, einmal die 13/7164, die 13 steht für den Bezirk Leipzig, die zweite Zahl wohl für den Betrieb Belaco. Diese zweistelligen Nummern wurden meines Wissens zuerst verwendet. Bei der zweiten längeren und wahrscheinlich auch etwas späteren DDR-Betriebsnummer 59/363/5166 gibt der erste Ziffernblock den Wirtschaftszweig an, der zweite Block einen Schlüssel für den Bezirk oder die Stadt, der dritte Block ist die eigentliche Betriebsnummer. Die 59 steht für „Kulturbedarfsgut aus der Holz- und Kunstmassenverarbeitung“, das liegt wahrscheinlich daran, dass Belaco vor allem gespließte Ruten hergestellt hat. Die 363 steht wieder für Leipzig, die 5166 für Belaco. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Rolle nach der Fertigung zuerst mit dem Rubbelbildchen beklebt wurde. Dann lag sie ein paar Jahre auf Lager und wurde vor der Auslieferung noch einmal neu gepunzt. Interessant ist auch die zusätzliche Belaco-Punze in Schreibschrift. Übrigens: Das leere Dreieck wurde ab ca. 1950 als DDR-Gütezeichen verwendet, es bezeichnet eher einfache Qualität für den Inlandsgebrauch. Beste Grüße Thomas

Wer hat weitere Informationen? Bitte per Mail an thomas.kalweit@paulparey.de

Diese Belaco_Rolle trägt zwei DDR-Betriebsnummern, wohl aus verschiedenen Zeiten. Neben der Belaco-Punze besitzt sie auch das rote Rubbelbildchen.
Die Rollenansicht von vorne.
Die Griffknäufe bestehen aus gedrechseltem Holz, das schwarz lackiert wurde.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang