Angeln vor 100 Jahren

511
Schniekefein ging es vor 100 Jahren zum Fischen. Die meisten Angler leisteten sich aber nur einfachstes Angelgerät: Bambusstange, überraschend dicke Kordel als Schnur und klobiger Korkproppen. Eine Rolle brauchten sie nicht.

Kürzlich hatten wir hier im Sammlerblog uralte Fotos von wohlbetuchteren Anglern gezeigt, die sich damals eine extrem teure Rolle und eine für viele ebenso unerschwingliche beringte Rute leisten konnten.

Die meisten Otto-Normal-Verbraucher fischten vor hundert Jahren nur mit einer unberingten Bambusstange, Wurstkordel und einem geschnitzten Korkproppen, allenfalls Vorfach und Haken mussten sie sich noch kaufen. Eine Rolle wurde von einfachen Leuten eher selten verwendet.

Teure Kunstköder und Rollen konnten sich nur die oberen Zehntausend leisten, sprich Anwälte, Fabrikanten, Ärzte, Apotheker, Richter usw. Auch gab es in Deutschland ein starkes Nord-Süd-Gefälle in Sachen Angelgerät: Die Nobel-Produzenten wie Hildebrand, Stork, Leser oder Legrand saßen alle im Süden. Im Norden sah es in Sachen hochpreisigem Angelgerät eher dürftig aus. Das wissen auch erfahrene Sammler – in Norddeutschland, selbst im Westen, trifft man nur ganz selten einmal auf eine in der Gegend gefischte Storkrolle.

Sören Fietz schickte uns zu dieser Thematik ein tolles Foto. Er schrieb per Mail:

„Moin Thomas, dieses alte Angelfoto, in Besitz meines Onkels, passt zu den anderen kürzlich im Blog vorgestellten Fotos. Es ist laut rückseitiger Beschriftung 1926 in Hitzacker (Kleinstadt an der Mündung der Jeetzel in die Elbe) aufgenommen worden. Es ist kein Erbstück, jedoch kommt meine Großmutter gebürtig von dort, sodass eine gewisse persönliche Verbindung zu dem Foto besteht. Im Vergleich zu den anderen vorgestellten Anglern zeigen sich große Unterschiede in der Qualität der Angelgeräte, beachtlich ist aber auch bei diesen vier die feine Kleidung, die früher zum Angeln getragen wurde. Liebe Grüße Sören“

Wer hat weitere alte Angelfotos? Bilder bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Linktipps:

Huchenfang mit Holzrolle…

Forellenfischen in der Schweiz…

Anglerclub aus Coburg…

Als Hauptschnur kam dicke Hanfkordel zum Einsatz. Die grob geschnitzten Korkposen verdienten den Namen "Proppen" noch.
Abo Fisch&Fang