1.000 Kartierer fürs Edelkrebsprojekt

391
Das Edelkrebsprojekt NRW schulte im April den 1000. ehrenamtlichen Flusskrebskartierer. Bild: Edelkrebsprojekt NRW

Seit vielen Jahren schult das Edelkrebsprojekt Nordrhein-Westfalen Angler, Taucher und weitere engagierte Personen aus den Bereichen Arten- und Gewässerschutz, die durch Ihre Tätigkeit als ehrenamtliche Kartierer einen großen Beitrag für das Edelkrebsprojekt NRW leisten und so den Schutz der heimischen Flusskrebse in unseren Gewässern unterstützen.

Auch in diesem Frühjahr fanden fünf Kartierer-Schulungen statt. Im Vereinsheim des Angelsportvereins Grossenbaum in Duisburg wurde Herr Friedhelm Flammang am 25. April 2019 als der 1000. ehrenamtliche Flusskrebskartierer geschult. Zur Feier des Tages erhielt er eine wasserdichte Edelkrebsprojekt NRW-Umhängetasche, die ihn bei seiner zukünftigen Tätigkeit unterstützen soll.

Durch das ehrenamtliche Engagement der Kartierer werden wichtige Daten über die Verbreitung aller Flusskrebse erhoben, die für einen erfolgreichen Schutz der heimischen Arten unter ihnen unerlässlich sind. Im Rahmen der Kartiererschulungen werden den Teilnehmern unter anderem die Nachweismethoden, Unterscheidungsmerkmale sowie die Gefährdungssituation der in NRW vorkommenden Flusskrebsarten vermittelt. Auch die zu beachtenden Rechtsvorschriften werden erläutert.

Die nächsten Schulungen finden im Frühjahr 2020 an den Schulungsorten in Leverkusen, Münster, Duisburg und Bad Salzuflen statt. Die Termine werden rechtzeitig auf der Internetseite des Edelkrebsprojektes bekannt gegeben, www.edelkrebsprojektnrw.de. Gerne können auch individuelle Schulungstermine mit Angelvereinen vereinbart werden, vorausgesetzt die Mindestteilnehmerzahl von sechs Personen ist garantiert und geeignete Räumlichkeiten stehen zur Verfügung. Bei Interesse einfach melden unter: info@edelkrebsprojektnrw.de

-pm-

Abo Fisch&Fang