ANZEIGE

Weser-Ems-Jugend ist Gewässer-Verbesserer

1157
Geschätzte 16.600 Plastikteile wurden von den Jugendlichen eingesammelt. Bilder: Landesfischereiverband Weser-Ems e.V.

Die Jugendabteilung des Angelfischerverbandes im Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. wurde vom Deutschen Angelfischer-Verband (DAFV) als Gewässer-Verbesserer im November 2022 ausgezeichnet.

Die Insel Mellum zählt zu den letzten Paradiesen in Deutschland. Es ist eine der drei unbewohnten Inseln im Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“. Die Natur ist hier strengstens geschützt. Mellum darf nur mit einer Ausnahmegenehmigung der Nationalparkverwaltung und nur außerhalb der Brutzeit der Vögel betreten werden. Mellum ist das Musterbeispiel natürlicher Dynamik im Wattenmeer. Von ca. 7 ha im Jahr 1903 ist die Insel auf heute über 450 ha gewachsen. Bereits 1921 wurde die Insel unter Schutz gestellt und seit 1925 durch den Mellumrat e.V. betreut. Der Verein unterhält auf der Insel ein Schutzhaus. Nur außerhalb der Brutzeit der Vögel werden wenige Exkursionen vom Mellumrat e.V. durchgeführt. Eine davon ist die alle zwei Jahre stattfindende „Müllsammelaktion auf Mellum“, und die Jugendabteilung des Angelfischerverbandes im Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. war im Jahr 2021 mit einer Gruppe bereits nach 2019 das zweite Mal dabei.

Durch den Einsatz der Jugendlichen kann die Insel mit gutem Gewissen wieder Mellum heißen.

Viel Abfall aus der Fischerei

Schnell füllten sich die Jutesäcke mit den verschiedensten Dingen. Diese wurden in Big-Packs umgefüllt, die zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt werden. Plastikabfall aller Art und viele kleine Plastikfäden, vermutlich Reste von Scheuerfäden – so genannter „Dolly Ropes“, die in der Fischerei eingesetzt werden. Netzreste in unterschiedlichsten Farben und Größen waren zahlreiche Ausbeute. Große, zum Teil noch im Sand verborgene Netze und Planen waren mehrfach dabei. Einige Teile lagen so tief im Sand und mussten mit dem Spaten ausgebuddelt werden, auch um die Vegetation zu schonen. Seilreste, Fischkisten, Schutzhelme, Kanister, die auch zum Teil noch gefüllt waren, Flaschen, Ballons aus Kunststoff, Ballonreste mit deren Kunststoffbändern, Reste von Blumen von Seebestattungen, Eimer, Fässer, Boots-Fender, Getränkedosen, die teilweise auch noch gefüllt waren, Körbe, Joghurtbecher, Plastikhüllen von Würsten, Schuhe und Stiefel, Malerpinsel und Rollen, Kinderspielzeug, etc. Das Angebot der Naturschutzwarte, gefundene Bälle mitzunehmen wurde dankend abgelehnt. Einfach alles nur Erdenkliche, was das Meer wieder hergegeben hat, wurde eingesammelt. Offensichtlich waren auch ins Meer gestürzte Containerinhalte dabei, denn es waren zahlreiche Kunststoff-Fahrradschutzbleche und Plastik-Orchideen dabei.

Insgesamt wurden an diesem Tag 11 große Big-Packs von den fleißigen Helferinnen und Helfern gefüllt. Etwa 11 Kubikmeter Meeresmüll, der nun in der Natur keinen Schaden mehr anrichten kann.

Macht mit!

Auch in den folgenden Monaten gibt es wieder einen Gewinner. Auf der Webseite gewaesser-verbesserer.de kann die Gewässer-Verbesserer-Umweltaktion kurz beschrieben werden. Unter allen Einsendungen verlost der DAFV jeden Monat eine Zuwendung von 500 Euro von Fisherman’s Partner für die Vereinskasse.

-Pressemitteilung DAFV-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang