Wer kennt den Hersteller?

344

Folgende Fotos schickte mir Sören Fietz. Es handelt sich dabei offenbar um einen Comersee-Blinker, wie er in den 1930er Jahren von vielen Herstellern rund um die Alpen produziert wurde.

Ich würde auf die italienische Firma „Simplex“ (Pozzi & Canegrati) aus Mailand tippen. Ihre Köder sind vergleichsweise häufig und in späteren Jahren unter anderem mit dem typischen springenden Fisch im Kreis gemarkt.

Hier Sörens Mail: „Moin Thomas, ich habe einen Köder in meiner Sammlung, den ich in Österreich erworben habe. Er wurde aber möglicherweise nicht dort produziert. Es gibt Blinker von schwedischen Herstellern, die sehr ähnlich aussehen – diese weisen ein gleiches Auge, aber einen anderen  Kiemendeckel auf. Zudem verfügt die mir bekannte schwedische Variante über einen speziellen Schnapphaken. Auch sehen bei diesen Blinkern die Sprengringe anders aus. Gleiche oder ähnliche Merkmale weißt der Blinker auch mit Comersee-Blinkern verschiedener Hersteller auf.

Die Oberfläche meines Blinkers ist intensiv glänzend und leicht spiegelnd. Ist sie verchromt? Die Oberfläche wirkt irgendwie rissig oder berieben. Ist die Oberflächenveredelung misslungen oder ist sie vielleicht zu stark geputzt worden. Eine Bemalung ist nicht vorhanden oder sie ist inzwischen verschwunden.

Recht auffällig ist die Montierung des vorderen Drillingshakens sowie Wirbels. Der Sprengring ist oval geformt, in diesen ist der Wirbel eingehängt sowie ein nicht verlöteter Ring, in dem wiederum der Drilling eingehängt wurde. Der hintere Drilling ist mit einem verlöteten Ring befestigt. Der Blinker ist 90mm lang. Was meinst du? Viele Grüße Sören“

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Weitere Comersee-Blinker…

Der ovale Sprengring spricht für einen Vorkriegsköder. Vor allem Stork-Köder waren häufig damit montiert.
Der hintere Sprenring ist verlötet. Möglicherweise nachträglich vom Besitzer? Man kann davon ausgehen, dass ursprünglich (vorne wie hinten) die gleiche Montierung vorhanden war.
Abo Fisch&Fang