Vielfalt bei Legrand-Rollen

212
Verschiedene Modelle von Legrand-Rollen, alle mit unterschiedlichen Spulen. Bilder: J. Keller

Die Firma Adolf Legrand („AL“) in München hat vom Ende der 1920er Jahre bis zum Beginn der Fünfziger eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Rollen gebaut.

Bekannt und häufiger ist vor allem die Präzisionsrolle „Victoria“ in verschiedensten Ausführungen, seltener die Fliegenrollen „Record-Fix“ und „Altmeister Piper“ sowie die AL-Multirolle. Extrem selten ist das Stationärrollen-Modell von AL.

Jürgen Keller hat jetzt seine Sammlung durchgesehen und uns ein paar Fotos geschickt. Er schrieb dazu: „Hallo Thomas, allein bei meiner Mini-Sammlung von Legrand habe ich schon vier verschiedene Spulentypen. Eine mit großer Lochung, eine mit kleinen Bohrungen, eine ungelochte und sogar ein Fliegenrolle mit Kunststoffspule.  Gab es da noch mehr Versionen und Modelle? Gruß Jürgen“

Wer hat weitere Legrand-Rollen in seiner Sammlung? Bilder bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Link-Tipp: Legrand-Rollen…

Große Löcher...
... kleine Löcher...
... keine Löcher...
... und eine Kunststoffspule bei der Altmeister Piper-Fliegenrolle.

Anmerkung von TK:

Ich habe auch einmal meine Sammlung durchgesehen, Legrand ist bei mir eher ein Randgebiet. Trotzdem sind über die Jahre ein paar verschiedene Modelle zusammengekommen.

Links unten eine Record-Fliegenrolle mit Kunststoffspule, ansonsten Victoria-Modelle. Mitte oben die Rim-Cut-Version. Mitt unten Rolle mit konischen Griffknäufen.
Unendliche Unterschiede! Von links oben: Victoria mit englischem Bremsschild, DRP, Alufuß, Bremse oben und Made in Bavaria. Modell mit deutschem Bremsschild, Messingfuß, Bremse unten und Rim Cut. Rolle oben rechts hat wieder die Bremse oben. Links unten die Record-Fliegenrolle.
Abo Fisch&Fang