Unlesbare Botschaft?

546
Kurze "Mittheilung" vom Ulmer Angelgeräte-Produzent Gustav Staudenmayer aus dem Jahr 1903. Wer kann die Schrift entziffern?

Jürgen Keller hat uns einen Brief von Gustav Staudenmayer aus dem Jahr 1903 geschickt. Staudenmayer war damals Angelgeräte-Produzent in Ulm, dabei Königlich Württembergischer Hoflieferant.

Leider können wir beide nur einzelne Wörter entziffern. Die Nachricht ist wohl an einen „Herr Kommerzienrath“ adressiert, im Text steht irgendwas „mit Luft“ und „giftig“ und „die Folge daraus“. Es scheint sich anscheinend um irgendeinen Unfall oder ein Unglück zu handeln. Vielleicht hat Staudenmayer den Herrn Kommerzienrat als Guide am Wasser begleitet und berichtet ihm von einem Vorfall???

Wer kann diese alte Schreibschrift noch lesen? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Anmerkung vom 21. Oktober 2021:

Sören Fietz hat die Schrift teilweise entziffern können. Traurig, dass es anscheinend vor 100 Jahren durch giftige Abwässer auch schon zu Fischsterben gekommen ist:

Hoch… Herr …!
Soeben theilt mir Herr Ober… Träntel (?) mit daß … giftige … an der Blau
/ … Wasser sei ganz milchig geworden / mindestens 1/2 stündig geführt
hat (?) die Folge daraus war daß große & kleine Forellen & andere Fische
zugrunde gingen und schließlich der Donau zugeführt worden sind.
Mit … Gruß
Ihr ergebener
G. Staudenmayer
Abo Fisch&Fang