Ungemarkte Noris-Fliegenrolle

378
Ziemlich identisch: Links fehlt nur der Hammerschlaglack und die Noris-Plakette.

Kürzlich wurden von einem eBay-Verkäufer in verschiedenen Auktionen zwei alte deutsche Fliegenrollen aus poliertem Aluminium angeboten.

Die erste Rolle ging vergleichsweise teuer weg, die zweite Rolle mit noch zwei anderen interessanten Modellen zum absoluten Schnäppchenpreis. Letztere habe ich dann bekommen.

Die silberglänzende Rolle ist fast identisch mit den häufigen Noris-Fliegenrollen in Hammerschlaglackierung. Griffe, Schrauben, Fuß, Abmessungen usw. sind ziemlich identisch. Auch die Bohrungen für die Achatschnurführung. Es gibt aber auch Unterschiede: Die Rillen auf der Vorderplatte der Spule haben eine unterschiedliche Anzahl, auch sind zentrale Schraube und Kontergewicht nicht 100-prozentig übereinstimmend. Ganz besonders augenfällig: Es fehlte in der Gussform für das Gehäuse die Noris-Nürnberg-Plakette.

Es ist aber eindeutig, dass diese Rollen vom gleichen Hersteller angefertigt wurden. Entweder eine Frühform oder sie wurde von Noris für eine andere Firma gebaut. Oder eine andere Firma hat alle Rollen für Noris hergestellt und dieses Modell selbst vertrieben.

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Beide Rollen sind genau gleich groß, das Foto verzerrt leider etwas die Größenverhältnisse. Zahl der Rillen, Kontergwewicht und das Zentrum der Rolle unterscheiden sich minimal.
Die Griffe sind eindeutig vom gleichen Hersteller. Sie haben auch genau die gleichen Abmessungen, das Foto verzerrt die Verhältnisse leider etwas.
Abo Fisch&Fang