Schachtel ohne Rolle

631
Uralter Pflueger-Rollenkarton, leider ohne Inhalt.

Auf einem Angelflohmarkt konnte ich diese uralte Rollenschachtel der amerikanischen Firma Pflueger für ein paar Euro erwerben.

Leider ist sie leer. Pflueger-Rollen und die Modelle von Hendryx wurden vor über 100 Jahren von so ziemlich jeder deutschen Angelgerätefirma verkauft, von DAM bis Stork, oder auch die von Pflueger gebauten „Atlas Portage“ Rollen von Belaco.

Die Rollen-Box ist mit „Pflueger Trade Mark“ und „The Enterprise MFG. CO. Akron, Ohio, USA“ (so hieß die Firma eigentlich, „Pflueger“ war nur eine von vielen Handelsmarken) beschriftet.

Ich habe gleich in „The Pflueger Heritage“ von Wayne Ruby nachgeschlagen, um den früheren Inhalt dieser Box zu bestimmen. Leider ist die ursprünglich aufgestempelte Zahl hinter der Angabe „No.“ auf der Box komplett ausgeblichen. Die Angabe „Single Action Nickel Plated“ und die kleine Größe der Schachtel führt aber nur zu einem Rollenmodell: Die einfache „Single Action Reel“ (ohne Übersetzung) auf Seite 159 in Rubys Pflueger-Standardwerk. Ein ganz einfaches vernickeltes Blechröllchen, das von ungefähr 1904-13 gebaut wurde und auf dem Fuß mit „Pflueger“ gemarkt ist. Es gab sie im 1904er Pflueger-Katalog (auf pdf-Seite 25/Katalogseite 131) in zahlreichen Größen, von No. 11 bis 55. Diese preiswerten US-Rollen waren damals in vielen deutschen Katalogen zu finden.

Unter dem Karton prangt noch ein handgeschriebener Preis von 3,25 in irgendeiner Währung, könnten Reichsmark sein, für Dollar ist der Preis zu hoch, die Rolle hat damals nur Cent-Beträge gekostet.

Vielleicht hat ja jemand noch so eine Pflueger-Rolle daheim rumliegen. Dann könnte ich die Schachtel nach 100 Jahren wieder füllen! Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Der deutschstämmige Ernest F. Pflueger (geboren in Baden-Baden) gründete 1881 in Akron Ohio die "Enterprise Manufacturing Company".
Abo Fisch&Fang