Rheinland-Pfalz: Barweiler Mühle

5616


Rheinland-Pfalz: Barweiler Mühle
Entspannung pur: Durch die ruhige Lage mitten im Wald ist das Angeln an der Barweiler Mühle äußerst erholsam.
  • Anschrift:

  • Ansprechpartner:

  • Die Anlage ist in ganz Deutschland wegen ihrer großen Fische bekannt. Peter Lönartz hat sie auf Herz und Nieren geprüft.

  • Etwa 60 Kilometer Luftlinie westlich von Koblenz und nur fünf Kilometer vom Nürburgring entfernt, liegt die Barweiler Mühle mitten im Wald. Die Anlage besteht aus diversen Seen und Teichen, von denen drei zum regelmäßigen Angeln frei gegeben sind.

    Bekannt wurde der Betrieb, der seit 2003 von Thomas Krein geführt wird, durch die überdurchschnittliche Anzahl von Riesenfischen. Im Gewässer sind ständig Forellen von deutlich über 20 Pfund, Störe über 150 Pfund, Waller über 120 Pfund und Karpfen über 40 Pfund vorhanden. Regelmäßige Sonderaktionen mit zusätzlichen Riesenforellen, Stören und Wallern stehen auf dem Programm und sind im Internet nachzulesen. Insgesamt kenne ich kaum eine Anlage, bei der die Chance auf den ersten Großfisch so hoch ist. Wenn Sie die Barweiler Mühle besuchen, sollten Sie daher unbedingt auf einwandfreies Geschirr achten. Alte Schnür und mangelhaft gebundene Haken haben an dieser Anlage nichts zu suchen! Es wäre ärgerlich, einen Traumfisch wegen schlechten Materials zu verlieren.

     

    Markenzeichen Großfisch: Forellen wie diese von mehreren Kilo werden ständig besetzt.

    Fürs Wohl ist gesorgt

    Umrandet von Wäldern, wirkt die Anlage sehr naturnah. Durch Mülleimer und geschotterte Wege zeigt sie sich sehr sauber, außerdem laden Bänke zur Rast ein. Für den Hungrigen steht die Gaststätte bereit. Sie bietet neben einem ausgiebigen Frühstück auch Mittag- und Abendessen. Vor allem im Sommer ist es ein Genuss, sonntags auf der Terrasse mit Seeblick zu sitzen und ein Stück leckeren Kuchen und eine Tasse Kaffee zu genießen.

    Um an die wirklich dicken Fische zu kommen, lohnt es sich, ein paar Tage zu investieren. Dazu bietet Thomas die Übernachtung im Hausboot oder in einer der zwei Hütten direkt am Wasser an. Eine weitere Hütte befindet sich sogar auf einer Insel des mittleren Sees. Außerdem stehen eine Campingwiese und ein paar Doppelzimmer zur Verfügung. Auf diese Art haben auch weiter entfernt wohnende Angler die Möglichkeit, nachts bequem auf Waller, Stör und Karpfen zu angeln und tagsüber den Forellen nachzustellen. Abgerundet wird der hervorragende Service durch einen hygienisch einwandfreien Schlachtplatz und einen Köderverkauf mit einer kleinen Auswahl an Angelgeräten.

    Neben großen Stören bis über 150 leben auch kapitale Waller von über 120 Pfund in den Teichen.

    Fazit

    Die Barweiler Mühle ist eine außergewöhnliche Forellenanlage, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Nicht nur Anzahl und Größe der Fische bestechen, auch die Ausstattung und Sauberkeit sind vorbildlich.

    Bewertung

     

    Gewässer (Größe,
    Reinheit, Bio-
    indikatoren)
    ★ ★ ★ ★ ★
    Lage und Verkehrs-
    anbindung
    ★ ★ ★ ★
    Angelplätze
    (Erreichbarkeit,
    Sauberkeit, etc.)
    ★ ★ ★ ★ ★
    Service und Preis ★ ★ ★ ★ ★
    Besatz und Qualität
    der Fische
    ★ ★ ★ ★ ★ ★
    Sanitäre Anlagen ★ ★ ★ ★ ★ ★
    Kunstköder, Nachtangeln, Besonderes ★ ★ ★ ★ ★

     

    ★ ★ ★ ★ ★ ★: Besser geht’s nicht

    ★ ★ ★ ★ ★: Sehr gut

    ★ ★ ★ ★: Gut

    ★ ★ ★: Es gibt noch
    Verbesserungsmöglichkeiten

    ★ ★: Hier besteht dringender
    Handlungsbedarf

    ★: Grauenhaft

    Infos

     

    Preise: Tageskarten: Oberer See 18, Hausteich 24 und Inselsee (nur Großfische ab 2 kg) 32 Euro.

     

    Öffnungszeiten: Im Sommer von 6.00 – 17.00 Uhr, im Winter von 7.30 – 17.00 Uhr. Feierabendkarte ab 16.00 möglich, im Sommer jedes Wochenende Nachtangeln.

     

    Besonderheiten: Großfische, Nachtangeln erlaubt, Gaststätte, Übernachtungsmöglichkeiten.

    Kontakt: Thomas Krein, Barweiler Mühle 2, Tel. 02691/7684; Mobil: 0170/2314693, Internet: www.barweilermuehle.de

Abo Fisch&Fang