ANZEIGE

Österreich: Fischer des Jahres 2004

1252


Fischer des Jahres 2004

Bachforelle mit 70, Regenbogenforelle mit 82 und Zander mit 102 Zentimetern Länge: Die stolzen Fänger kommen aus der Schweiz, Salzburg und Kärnten.

In drei Kategorien – Fliegenfischen, Fried- und Raubfische, Mischgewässer – werden jährlich von der Tourismusagentur „Fischwasser Österreich“ die kapitalsten Fänge ermittelt. Die Sieger wurden im feierlichen Rahmen im Hotel „Markterwirt“ in Altenmarkt (Pongau) geehrt. Als Preis bekamen die drei Preisträger eine Urkunde und eine Brillantnadel überreicht.

Gigantische Bachforelle aus der Salzach

Gewinner Fliegenfischen: Eine riesige Bachforelle mit 70 Zentimetern Länge erwischte Tobias Stocker Altendorf/Schweiz in der Salzach mit der Fliege. Dieses Gewässer gehört zum Revier des Hotel Bräurup in Mittersill und ist in Fliegenfischerkreisen bekannt für große Fänge.

„Jahrhundert-Zander“ vom Völkermarkter Stausee

Gewinner Fried- und Raubfisch: Christian Ojster (Dürrenmoos/Kärnten) konnte den großartigen Zander mit 102 Zentimetern Länge und 1235 Kilo Gewicht im Völkermarkter Stausee in Südkärnten überlisten. Ein wirklicher Siegerfisch!

Kapitale Regenbogenforelle aus dem Elisabethsee

Gewinner Mischgewässer: Markus Pregenzer Piesendorf/Salzburg hakte die kapitale Regenbogenforelle von 82 Zentimetern Länge und 76 Kilo Gewicht im Elisabethsee des Hotel Bräurup in Mittersill.

Wie wird man Fischer des Jahres?

Wenn Sie ebenfalls „Fischer des Jahres“ werden möchten müssen Sie Ihren kapitalen Fang in einem „Fischwasser Österreich“-Gewässer landen und vor Ort mit Foto bestätigen lassen.

Info: Weitere Informationen und den aktuellen Urlaubskatalog erhalten Sie kostenlos bei Fischwasser Österreich, Tel.: 04272/3620-30, E-Mail: hermann.striednig@strafinger.at, www.fischwasser.com.

-pm-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang