Mit Method Feeder auf große Friedfische

1939

 

Mit Method Feeder auf große Friedfische

 

24.04.2014 14:55 von r-eisenbarth

Mit Method Feeder auf große Friedfische

Auch Giebel mögen Method-Feeder

Hallo liebe Blog Leser,

 

gerade beim Stippen oder Feedern mit Maden hat man auch wenn man es auf groß Fisch abgesehen hat immer wieder Rotaugen und Rotfedern am Futterplatz. Natürlich hat man dadurch eine gute Bissfrequenz aber die großen sind oftmals zu langsam am Köder.

 

Diesem Problem wollten wir entgegen wirken und versuchten es mit Mini Boilies und Method Feeder.

 

 

 

Als Montage kam ein Method Feeder Korb mit einem Gummizug als schockabsorber zum Einsatz um die Kopfschläge von großen Fischen trotz des kurzen 10cm langen Vorfaches abzufangen ohne den Fisch zu verlieren.

 

 

 

Bei der Futtermischung setzten wir auf den Fishing Tackle Max Method Mix NG Master Green. Das Futter hat eine gute Klebekraft und kann somit auch im tiefen Wasser gefischt werden ohne aus dem Korb zu fallen und die Farbe ist sehr aufällig und bildet unter Wasser schöne Farbwolken.

 

 

Als Boilie verwendeten wir die Gulp! Carp Mini Boilies in 8mm in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

 

 

Natürlich dauerte es eine Zeit bis die Fische am Platz waren und wir bisse bekamen, während neben uns mit der Stipprute ein Rotauge nach dem anderen gefangen wurden. Aber diese wollten wir ja auch nicht.

 

 

Nach ca. einer halben Stunde ging die Rute das erste mal krumm und eine schöne Brasse hing am Haken. „ So kann es Anfangen“.

 

 

 

 

Danach ging es Schlag auf Schlag und wir könnten viele schöne Brassen fangen und unser Plan ging auf. Lediglich ein Rotauge hat sich an unserem Boilie vergriffen.

 

 

Durch das klebrige Futter kann man die Fische sehr lange auf dem Platz halten und ofmals einen groß Fisch nach dem anderen fangen.

 

Der Fang konnte sich nach 3 Stunden Angeln sehen lassen.

 

 

Bis bald am Wasser

 

 

Euer Rudi

 

Abo Fisch&Fang