ANZEIGE

Kuno ist zurück

4649


Kuno ist zurück!
Ist das jetzt der richtige Kuno? Dirk Klingenberg zog diesen Wels aus dem Volksgarten-Weiher in Mönchengladbach.
Kuno ist zurück!
Der 50 Pfund schwere Waller kommt am 14. Dezember für einen guten Zweck auf den Teller.
Kuno ist zurück!
Kuno II biss zufällig beim Hechtangeln mit Gummifisch an.

Dirk Klinkenberg gelang am 7. Dezember im Volksgarten-Weiher in Mönchengladbach ein außergewöhnlicher Fang: Beim Hechtangeln fing er möglicherweise den „großen Bruder“ von „Kuno dem Killer-Wels“.

10.12.2008

Kuno machte 2001 im Sommerloch weltweit Schlagzeilen. Angeblich soll der Raubfisch damals einen schwimmenden Dackel verspeist haben. Einige Zeit später wurde die 35 Kilo schwere und 150 cm lange Berühmtheit von Stadtarbeitern tot am Ufer gefunden. Ob es sich dabei wirklich um Kuno gehandelt hat, ist zweifelhaft: Ursprünglich wurden drei Welse in den Volksgarten-Weiher eingesetzt. Nichtsdestotrotz ist dieser Fisch heute ausgestopft als Kuno im Schloss Rheydt zu bewundern. Jetzt konnte Dirk Klinkenberg im Volksgarten-Weiher noch einen weiteren Waller landen. Sein 1,60 Meter langer Fisch brachte 50 Pfund auf die Waage.

„Kunos Bruder“ wird am 14. Dezember im Volksgarten-Pavillion für einen guten Zweck verspeist. Zur Zeit verliert er bei Chefkoch Leon Cornelius in einem Sud aus Salz und Essig seinen Modergeschmack. Serviert werden die Filets portionsweise im Blätterteigmantel mit Blattspinat. Das Festessen beginnt um 18.30 Uhr. Der Erlös wird der Aktion „Lichtblicke“ für Kinder in Not gespendet: www.lichtblicke.de -tk-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang